Beten näherbringen

Gute-Nacht-Gebete für Kinder

Beten, das heißt: erzählen, bitten und danken. Besonders abends ist ein Gebet Balsam für die Kinder-Seele und ein wichtiges Ritual.

Ihr möchtet eurem Kind das Beten näherbringen? Dann macht es am besten mit ihm zusammen. So hat es die Möglichkeit eine Verbindung mit Gott aufzubauen und ihr könnt mehr über die Gefühle eures Kindes erfahren. Denn Freude, Wut, Trauer, Sorgen und Dankbarkeit können Kinder im Gebet ausdrücken. Wir haben für euch einige Gebete zusammengetragen, die ihr mit eurem Kind gemeinsam aufsagen könnt.

Kleine Gebetssammlung

  1. Komm kuschel dich ganz nah an mich, dann spürst du mich und ich spür dich. Genauso nah wie du bei mir, so ist der liebe Gott bei dir. Und ich weiß, ganz genau wie mich, so liebt der liebe Gott auch dich!
  2. Lieber Gott, nun schlaf ich ein. Schicke mir den Engel dein, dass er treulich bei mir wacht durch die ganze lange Nacht. Schütze alle, die ich lieb. Alles Böse mir vergib. Kommt der helle Morgenschein, lass mich wieder fröhlich sein.
  3. Will mich in mein Bettchen legen, gib mir, Herr, nun deinen Segen; lieber Gott, ich bitte dich: bleib bei mir, hab Acht auf mich! Amen.
  4. Müde bin ich, geh zur Ruh, schließe beide Augen zu. Vater, lass die Augen dein über meinem Bette sein.
  5. Alle, die mir sind verwandt, Gott, lass ruh‘n in deiner Hand; alle Menschen, groß und klein, sollen dir befohlen sein. Amen
  6. Wenn die Babys schlafen ein, wachen auch die Sterne, und es steigen Engelein nieder aus der Ferne. Halten treu die ganze Nacht bei den kleinen Babys Wacht.
  7. Alle meine Kuscheltiere deck‘ ich zu ganz sacht. Der Katze und dem Känguru sag‘ ich nun Gute Nacht. In deinem Schutze, lieber Gott, kann ich ganz sicher sein. Du hältst die Wacht die lange Nacht, so schlaf ich ruhig ein.
  8. Gott halte dich in seiner Hand, wenn die Klippen steil sind. Gott halte dich in seiner Hand, wenn die Nacht trostlos ist. Gott halte dich in seiner Hand auf dem Weg, den du gehst. Gott halte dich in seiner Hand und gehe vor dir her.
  9. Lieber Schutzengel mein, lass mich dir befohlen sein. In dieser Nacht, ich bitte dich, beschütze und bewahre mich. Amen.
  10. Lieber Gott, nun schlaf ich ein. Schicke mir ein Engelein, das so traulich bei mir wacht in der langen dunklen Nacht. Schütze alle, die ich lieb, alles Böse mir vergib. Kommt der helle Morgenschein, lass mich wieder fröhlich sein! Amen.
  11. Morgens bin ich aufgewacht, hab geschlafen so sanft die Nacht. Hab Dank im Himmel, oh Vater mein, dass du hast wollen bei mir sein. Behüte mich auch diesen Tag, dass mir kein Leid geschehen mag.
  12. Guter Gott, ich bin noch klein, kann so vieles nicht allein. Drum lass Menschen sein auf Erden, die mir helfen, groß zu werden. Die mich nähren, die mich kleiden, die mich führen, die mich leiten. Die mich trösten, wenn ich weine, lieber Gott, und dieses eine: Wenn ich es mal schlimm gerieben, mach, dass sie mich trotzdem lieben!
  13. Wo ich gehe, wo ich stehe, bist du, lieber Gott, bei mir. Wenn ich dich auch niemals sehe, weiß ich sicher: Du bist hier. Amen.
  14. Lass mich morgen froh erwachen, wenn der neue Tag beginnt. Will auch andre fröhlich machen, lieber Gott, ich bin dein Kind. Amen.
  15. Alle Tiere schlafen nun und auch wir Menschen wollen ruhn. Wir danken Gott, denn er gibt acht und wacht bei uns die ganze Nacht. Amen.
  16. So ein schöner Tag war heute, lieber Gott, und so viel Freude hast du wieder mir gemacht. Dankbar sag ich: Gute Nacht!
  17. Abends um halb acht halten die Sterne Wacht, schaut der Mond durchs Fenster, huschen fort die Gespenster. Und dann steigen Engelein hinab zu meinem Kindelein. Halten die ganze Nacht treu in unserm Hause Wacht.
  18. Ich will mir schreiben in Herz und Sinn, dass ich nicht allein auf Erden bin, dass ich die Liebe, von der ich lebe, liebend gern an andere weitergebe!

Teile diesen Artikel: