Promi-Interview

Chris Pratt und Katherine Schwarzenegger: Baby Nummer zwei ist da!

Bei Chris Pratt und Katherine Schwarzenegger steht trotz ihres Erfolgs die Familie immer an erster Stelle. Bei Instagram verkündeten die beiden nun die Geburt ihrer zweiten Tochter.

Chris Pratt mit dem achtjährigen Jack (Chris' Sohn aus erster Ehe) und Katherine Schwarzenegger.
© Foto: Broadimage/Shutterstock
Chris Pratt mit dem achtjährigen Jack (Chris' Sohn aus erster Ehe) und Katherine Schwarzenegger.

Hallo Eloise Christina Schwarzenegger Pratt!

Mit diesem schlichten Post verkündeten Chris Pratt und Katherine Schwarzenegger die Geburt ihrer zweiten Tochter bei Instagram.

Dieser Text stammt aus dem März 2021 (vor der Geburt ihrer zweiten gemeinsamen Tochter)

Wenn ihr an die Geburt eurer Tochter Lyla Maria denkt ...:

Katherine Schwarzenegger: ... dann denke ich an das intensivste Gefühl meines Lebens – das Gefühl, gesegnet und eins mit unserem Kind zu sein.

Chris Pratt: Für mich ist es ein Gefühl, das man nicht vergessen kann – ein überwältigendes Gefühl von aufgeregtem Optimismus für die Zukunft.

Was war der schönste Glücksmoment, den ihr zuletzt mit eurer Familie hattet?

Chris: Den haben wir eigentlich immer, wenn wir als Familie bei einer Mahlzeit zusammensitzen. Es gibt nichts Einfacheres und Glücklicheres.

Was ist für euch die größte Herausforderung in der Elternrolle?

Chris: Zu wissen, wann ich abschalten und loslassen kann. Zu erkennen, dass ich einen Dreh absagen kann, um ganz einfache, normale Dinge zu tun: die langen Abende auf der Farm genießen, Zeit mit meiner Familie verbringen, ohne dass das Telefon klingelt ... also, mich ganz dem Vatersein hingeben.  

Welche Eigenschaften haben die Kids von euch geerbt?

© Foto: Shutterstock
Die Vaterliebe steht Chris Pratt ins Gesicht geschrieben.

Chris: Bei Lyla ist das noch nicht absehbar. Jack hat auf jeden Fall die Fähigkeit zu träumen, sich in einen Charakter zu werfen, in einen Anzug, eine Fantasie, und diese auszuleben, von mir geerbt. Er ist ständig am Set, er liebt diese Welt und ist von ihr fasziniert. Für ihn ist sie ein riesiger fluoreszierender Spielplatz, und er findet alles ziemlich cool. Früher dachte er, dass sein Vater beruflich Raumschiffe fährt ("Guardians of the Galaxy") und ein echter Cowboy ist ("Die glorreichen Sieben").

Will Jack auch einmal Schauspieler werden?

Chris: Ja, es ist gut möglich, dass er in meine Fußstapfen tritt. Wenn er aber Kopf und Verstand hat, geht er hinter die Kamera, wo man die Macht hat. Das passt zu ihm. Er nimmt immer wieder mein Telefon in die Hand und sagt mit Nachdruck: "Action!" Das meint er wirklich so. 

Was macht ihr am liebsten zusammen?

Katherine: Uns zurücklehnen, lachen, unseren Glauben teilen.

Chris: Auf jeden Fall. Dieser ganze exklusive Scheiß heutzutage, die Partys. Das machen wir nicht, wir machen es uns stattdessen zu Hause gemütlich.

Was habt ihr von euren Kids gelernt?

Chris: Gut auf uns aufzupassen! Für sie will ich gesund sein und bleiben, lebendig und aktiv. Was wäre eine bessere Motivation als die eigenen Kinder?! In meinen älteren Serien wie "Parks and Recreation" erkenne ich mich selbst nicht. Ich war nicht gesund, habe schlecht gelebt. Ich will nicht dorthin zurück. 

Wie hat die Pandemie euer Leben verändert?

Katherine: Es ist für jeden eine furchtbare Zeit – auch für uns. Doch wir hoffen, dass wir alle bewusster daraus hervorgehen und uns klarmachen, wie zerbrechlich die Welt ist. Die eigenen Kinder möchte man einfach nur beschützen. Wir sind intensiv dankbar für die kleinsten Dinge, die wir haben.

Was wollt ihr mit den Kindern erleben, bevor sie 18 werden?

Chris: Ich möchte dann im Ruhestand und lange aus Hollywood raus sein. Die ganzen beruflichen Skype-Anrufe loswerden, mich zurückziehen. So einfach ist das. Oh, und vielleicht irgendwo ein Woodstock-ähnliches Event veranstalten!

Welchen Tipp gebt ihr Menschen, die noch keine Kinder haben?

Katherine: Seid darauf vorbereitet, dass sie eure Perspektive auf alles, was ihr dachtet, worum es im Leben geht, verändern werden. Und das tun sie auf eine wirklich glückliche, erhebende, revolutionäre Weise.

Chris: Ja, habt keine Angst davor. Umarmt es!

Lade weitere Inhalte ...