Promi-Interview

Lenn Kudrjawizki: "Sich wieder als Kind fühlen"

Für Dreharbeiten ist Lenn Kudrjawizki viel unterwegs und hat deshalb sogar schon mal die Geburtstage seiner Kinder verpasst. Welche Momente mit der Familie den Schauspieler hingegen besonders glücklich machen, hat er uns im Interview verraten.

Schauspieler Lenn Kudrjawizki hat zwei Kinder.
© Foto: Ingo Conrad
Schauspieler Lenn Kudrjawizki hat zwei Kinder.

April 2021

Die Geburten deiner Kinder in einem Satz:

Meine tapfere Frau! Zack, da war die Nabelschnur durch. Einfach ins Leben geknipst.

Was war der schönste Glücksmoment, den du zuletzt mit deinen Kindern hattest?

Jeder Morgen am Frühstückstisch mit der Familie ist ein Glücksmoment.

Worüber hast du dich so richtig geärgert?

Ich habe wegen Dreharbeiten den Geburtstag meiner Kinder verpasst.

Was ist für dich am Elternsein das Wichtigste?

Im Geiste immer wach zu bleiben. Sich gemeinsam weiterzuentwickeln und weiterzuwachsen!

Die anstrengendste Phase, seitdem du Kinder hast, war vermutlich ...

Kurz nach der Geburt die Umstellung auf ein komplett neues Leben!

Welche Eigenschaft haben deine Kinder definitiv von DIR geerbt?

Den Harmoniewunsch.

Am allerliebsten macht ihr als Familie ...

 ... einen Spiele- oder Kinoabend.

Am nächsten Wochenende werdet ihr ...

 ... morgens und abends skypen.

Dein Trick 17, um die Kinder dazu zu bekommen, etwas Gesundes zu essen, Hausaufgaben zu machen und schnell einzuschlafen:

Beim Essen, immer wieder anbieten und probieren lassen. Bei den Hausaufgaben gibt es keine Diskussion. Wenn Hilfe gebraucht wird, helfen! Schnell einschlafen gibt es nicht. Aber früher anfangen mit dem Schlafengehen.

Das hast du von deinen Kindern gelernt:

Wahnsinnig viel! Eine ungefilterte Betrachtung von Dingen und sich mal wieder als Kind zu fühlen.

Das sagen die Kids über deinen Beruf:

Finden Sie toll und spannend, außer dass ich immer ein bisschen zu lange weg von zu Hause bin.

... und das wollen sie selbst mal werden:

Bis jetzt noch ganz viele unterschiedliche Dinge: Tierarzt, Pferdehofbetreiber, Meeresbiologe, Schauspieler usw.

Wie hat sich euer Leben in der Coronazeit verändert?

Wir haben eine wirklich schöne Zeit, haben uns gegenseitig unterstützt, Schulaufgaben gemeinsam gemeistert, sind ein noch besseres Team geworden. Wir erleben die Coronazeit glücklich und gestärkt, im wahrsten Sinne des Wortes zusammen.

© Foto: Ingo Conrad
Lenn Kudrjawizkis Ehefrau Nora ist Violinistin.

Das schönste Geschenk, das deine Kinder dir je gemacht haben:

Es sind ganz oft kleine Geschenke, zum Beispiel ein Briefchen, das ich in der Ferne aus dem Koffer ziehe und ein gemaltes Bild, welches bei meiner Rückkehr auf dem Tisch liegt.

... und umgekehrt war DEIN bestes Geschenk an sie ...

 ... früher zurückzukommen von einer Reise. Und das unangekündigt. Die Beiden lieben das!

Das liest du deinen Kindern vor:

Am liebsten sollen wir jeden Abend aus unserer eigenen Kindheit erzählen.

Eure drei wichtigsten Regeln zu Hause sind ...

Stopp heißt Stopp! Respekt vor einander und keine Schimpfwörter im Umgang miteinander zu verwenden, auch wenn man sich mal streitet.

Euer Ritual, das nicht wegzudenken ist:

Ein Showkampf, bei dem ich am Ende verliere.

Bevor die Kinder 18 werden, möchtest du auf jeden Fall mal mit ihnen ...

 ... eine gemeinsame große Reise machen.

Was hättest du gerne gewusst, bevor du Vater wurdest:

Das mit dem wenigen Schlaf in den ersten Monaten nach der Geburt ... 

Dein Rat an alle, die noch kinderlos sind:

Kauft Euch das Buch "Die Eltern-Trickkiste" von Ute Glaser, damit ist alles kinderleicht. 

(Anm. der Redaktion: "Die Eltern-Trickkiste" z. B. über Amazon*, 17,99 Euro)

Lade weitere Inhalte ...