Studie bestätigt

Wenn Babys fremdeln, kann ein T-Shirt helfen ...

Babys fremdeln. Ein ganz normaler und vor allem wichtiger Entwicklungsschritt, der schon ab etwa einem halben Jahr einsetzen kann. Um deinem Kind diese Phase zu erleichtern, kannst du ganz einfach zu einem ungewaschenen T-Shirt von dir greifen. 

Wenn Babys fremdeln, kann ein T-Shirt helfen ...
© iStock/gradyreese
Wenn Babys fremdeln, kann ein altes T-Shirt helfen ...

In der zweiten Hälfte des ersten Lebensjahres beginnen die meisten Babys mit dieser Phase: Sie fremdeln. Manche mehr, andere weniger. Ihnen nicht bekannten Gesichtern wird nun nicht nur schüchtern begegnet, manche Kinder fangen regelrecht an zu weinen und sich vor Fremden zu fürchten. Obwohl die natürlich nur mit den besten Absichten unterwegs sind. Noch "krasser": Selbst bekannte, ja geliebte Menschen werden mit Nichtachtung, Scheu und bitterlichem Weinen begrüßt. Da können Oma und Opa schon mal sehr irritiert sein, wenn das Enkelkind so gar nicht mehr auf den Arm will und Zuflucht nur bei Mami und Papi sucht. Aber, keine Sorge: Ein völlig natürlicher Prozess in der Entwicklung, den fast alle kleinen Menschen durchleben. Denn das Kind kann nun zwischen vertrauten und unvertrauten Personen unterscheiden.

Mehr dazu, warum Fremdeln so wichtig ist, könnt ihr hier lesen:

Experiment bestätigt: T-Shirt hilft fremdelnden Babys

Warum Fremdeln wichtig ist, wissen wir jetzt also, aber wie können wir unser Baby in diesem Entwicklungsschritt liebevoll begleiten? Eine Untersuchung des "Center for Developmental Social Neuroscience" in Israel hat dazu interessante Erkenntnisse gesammelt. 70 Mütter und ihre sieben Monate alten Babys wurden zu einem Experiment eingeladen:

  • Zuerst ließen die Forschenden die Mamas und Babys völlig frei interagieren. Dabei wurden lediglich die Hirnströme der Kleinen gemessen.
  • Dann verließen die Mütter den Raum und wurden durch vollkommen fremde Frauen getauscht. 
  • Eine Gruppe von Minis hatte dabei ein von ihrer Mutter getragenes T-Shirt ganz in der Nähe.
  • Die andere Gruppe nicht. 

Na, was glaubt ihr, ist passiert? 

Ja, Mamas Geruch wirkt beruhigend auf Babys!

Die Babys, die Mamas Duft in der Nase hatten, verhielten sich den Fremden gegenüber viel aufgeschlossener und fröhlicher. Das zeigten auch die gemessenen Hirnströme. Sie waren fast unverändert im Vergleich zu der vorherigen Spielzeit mit Mama. 

Die Wissenschaftler gehen folglich davon aus, dass der Körpergeruch der Mutter beruhigend auf ihr Baby wirkt und somit auch beim Fremdeln helfen kann.

Ob das Ganze auch mit Papas T-Shirt klappen würde, wurde zwar nicht untersucht, ist der Vater allerdings eine enge Beziehungsperson des Kindes, dann wird es sicherlich auch mit Papas Shirt funktionieren. 

Lade weitere Inhalte ...