Kinder lieben Museen

Kindermuseen in Deutschland: die schönsten in jedem Bundesland

Warum es gut ist, mit Kindern ins Museum zu gehen und sich niemand davon abschrecken lassen sollte. Plus: Die tollsten Kindermuseen in der Republik.

Meine Kinder waren erst wenige Monate alt, als sie bereits auf zahlreiche Museumsbesuche zurückblicken konnte. Denn hier in Berlin gibt es einfach eine überwältigende Auswahl an tollen Museen und Ausstellungen. Und für uns kunstinteressierte Eltern war klar: Wir wollten weiterhin Museen besuchen. Was in der Elternzeit gut begann, hat nach einiger Zeit doch ein wenig gelitten. Vor allem deshalb, da ein Museumsbesuch mit drei Kindern wirklich viele Nerven kostet, weil jedes Kind in gefühlt zehn Richtungen stürmt und wir kaum hinterherkommen.

Dr. Matthias Hamann, Museumspädagoge aus Köln will Eltern aber ganz unbedingt dazu ermutigen, sich diesen Kulturraum (wieder) zu erschließen. "Ein Museumsbesuch ist eine schöne Gelegenheit, mal auf eine andere Art Zeit miteinander zu verbringen. Er öffnet die Augen für andere Dinge. Kinder haben eine Neugier, die sehr bereichernd ist, sie entdecken Sachen, die Erwachsene nicht mehr wahrnehmen. Entdeckend durch ein Museum spazierengehen, das können wir dank Kindern."

Familien haben ein Recht aufs Museum

Um nicht in Stress zu verfallen, ist es wichtig, dass die Räume familientauglich sind. Das fängt bei Wickeltischen an, geht mit Parkplätzen für Kinderwagen weiter und endet damit, dass Kinder nicht während des Museumsbesuchs permanent signalisiert bekommen, sie würden stören.

"Eltern sollten sich klar machen, dass alle das Recht haben, dort zu sein, Kinder genauso wie ältere Menschen", sagt Dr. Hamann. Sein Tipp: Wenn Kinder im Museum zur Ruhe ermahnt werden, redet mit den Menschen. "Eigentlich ist das Museum ein Ort des Dialogs – dem zwischen der Kunst und einem selbst. Aber wir sollten doch auch miteinander ins Gespräch kommen. Und da gibt die Kunst ganz gute Anregungen."

Was passiert, wenn mein Kind etwas im Museum kaputt macht?

Wer sich aus Angst vor Schäden von einem Museumsbesuch abhalten lässt, sollte noch mal in sich gehen. Denn wenn etwas kaputt gehen sollte, dann ist das, so der Museumspädagoge, ein Versicherungsfall. "Bei Kindern sind es meist Unfälle. Mutwilliger Vandalismus, zum Beispiel mit Kugelschreibern auf Bildern rummalen, das geht fast immer von Erwachsenen aus."

Macht aus dem Museumsbesuch mit Kindern ein Spiel – Tipps vom Museumspädagogen

  • Natürlich ist ein Museum eine Bildungseinrichtung, aber deswegen müsst ihr euren Nachwuchs nicht stundenlang durch Gemäldegalerien schleifen. Fragt stattdessen nach, ob es im Museum Materialien für Kinder gibt, von Rätsel bis Kinder-Audiotour wird oft etwas angeboten.
  • Nehmt einen Bleistift und Papier mit und zeichnet Kunstwerke nach.
  • Setzt euch auf den Boden und betrachtet die Ausstellung aus Kinderperspektive.
  • Vertont ein Bild: Fragt eure Kinder, wie sich das Bild, das sie sehen, anhört und bittet sie, die Geräusche zu machen.
  • Stellt euch wie die Statuen auf. Wer kann das am besten?
  • Ahmt Gesichtsausdrücke auf Bildern nach und sprecht darüber, warum die Personen schauen, wie sie schauen.
  • Überlegt, welches Bild ihr (nicht) mögt und sprecht darüber.

Dr. Matthias Hamann ist stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes Museumspädagogik. Er lebt und arbeitet in Köln. Hier leitet er den Museumsdienst der Stadt. Er ist begeisterter Onkel für seine Nichten und seinen Neffen. Mehr Info: museumspaedagogik.org

Museen sind für alle da

Museen sind, wie Dr. Hamann sagt, "ein Ort, der Freiheiten gibt. Hier gibt es keinen Verkehr, keine Werbung, man kann alles im eigenen Tempo erkunden, und im Vergleich zu vielen anderen Freizeitbeschäftigungen ist es recht preiswert." Die Angst vor der Hochkultur ist unbegründet. Vielleicht kennt ihr euch nicht aus und seid verunsichert. Aber das solltet ihr nicht sein, denn niemand weiß alles. Und wenn wir als Eltern eines wissen, dann doch das: Unsere Kinder haben sowieso 100 Fragen, mit denen wir nicht gerechnet haben und auf die es nicht immer eine Antwort gibt.

Kinderfreundliche Museen – persönliche Empfehlungen vom Experten

Wenn ihr jetzt Lust bekommt auf einen Museumsbesuch, hat Dr. Matthias Hamann hier noch quer durch die Republik ein paar Tipps für kinderfreundliche Museen:

  • Museum für Kunst- und Gewerbe in Hamburg: Hier können Kinder in der Designwelt schöpferisch tätig werden.
  • Museum für Kommunikation, in Hamburg, Berlin oder Frankfurt: Hier geht es immer auch um zwischenmenschliche Kommunikation.
  • Naturkundemuseum Berlin: Weil es hier mehr als Dinos zu entdecken gibt.
  • Museum Ludwig in Köln: Hier können Kinder explorativ unterwegs sein.
  • Württembergische Landesmuseum in Stuttgart: Hier wartet eine ganze Etage nur darauf, von Kindern entdeckt zu werden.
  • Freilichtmuseen sind aufgrund der Freiheit und den Möglichkeiten vor Ort generell empfehlenswert.
  • Technikmuseen sind oft leichter zugänglich als Kunstmuseen. Beides lohnt sich aber für Familien.

Autorin: Andrea Zschocher

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter für den Alltag mit Kindern. Heute mit 25% Rabatt testen! Jetzt bestellen und Geschenk sichern!

1. Kindermuseen in Schleswig-Holstein

Wikinger Museum Haitabu

In diesem spannenden, archäologischen Museum erfahrt ihr viel über das Leben und den historischen Alltag der Wikinger.

Für Kinder und Jugendliche gibt es verschiedene Mitmachausstellungen und Ferienangebote, in denen die Kinder beispielsweise lernen, wie sie Runen auf Holzstäbe schreiben, um geheime Wikingernachrichten weiterzugeben. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die historische Stätte Haitabus in den rekonstruierten Häusern zu erleben, oder sich in Workshops die verschiedenen Handwerke der Wikingerzeit vorführen zu lassen. 

Es werden außerdem spezielle Angebote für Kitagruppen und auch für Schulkinder aller Altersklassen angeboten.

Adresse: Am Haddebyer Noor 3, 24866 Busdorf

Internet: haithabu.de

Das "HÖR.SPIEL Museum"

Das "HÖR.SPIEL Museum" auf Gut Hasselburg ist Ostholstein ist das erste seiner Art in Deutschland. Hier dreht sich alles um Audiogeschichten und wie sie entstehen. Von den allerersten Radiohörspielen über die 3 ??? bis zu Benjamin Blümchen. An verschiedenen Stationen kann man lustige Geräusche über Knöpfe auslösen oder herausfinden, welche Hilfsmittel in der Hörspielproduktion benutzt werden, um Geräusche zu erzeugen. Dieses Museum bietet alles, sogar die Möglichkeit, sein eigenes Hörspiel zu produzieren und mit nach Hause zu nehmen.

Das Museum ist für Hörspielfans aller Altersgruppen geeignet, richtet sich jedoch besonders an jüngere Kinder.

Adresse: Hasselburg, Allee 4, 23730 Altenkrempe

Internet: hasselburg.de/erleben/hoer-spiel-museum/
instagram.com/hoerspielmuseum/

2. Kindermuseen in Mecklenburg-Vorpommern

Galileo Rügen

In der Galileo Wissenswelt auf der schönen Insel Rügen findet ihr zwei interaktive Mitmachbereiche. In der "Bio-Welt" und der "Technik-Welt" gibt es technische Errungenschaften und Wunder der Natur zu erkunden und zu bestaunen.

In der Technik-Welt könnt ihr verschiedenste physikalischer Versuche ausprobieren, aber auch Knobel- und Rätselaufgaben. In der Bio-Welt erlebt ihr die Geschichte unseres Planeten vom Urknall über die Dinosaurier bis in unsere heutige Zeit in faszinierenden Stationen zum Staunen und Mitmachen.

Es gibt Angebote für Kitagruppen, Schulklassen und Familien, die speziell und museumspädagogisch auf die verschiedenen Kenntnisstände angepasst wurden.

Adresse: Forstverwaltung 1, 18609 Binz

Internet: galileo-ruegen.de

Dinosaurierland Rügen

Das Dinosaurierland auf Rügen ist der perfekte Ausflugsort für kleine Entdecker der Urzeit. Hier lassen sich auf einem naturbelassenen Gelände Dinosaurier in Lebensgröße entdecken und auch Artefakte aus der Zeit bestaunen.

Neben dem Dinosauriererlebnispfad gibt es noch weitere Attraktionen: Entdeckt die ersten Säugetiere der Urzeit und ein Steinzeitdorf. Für reichlich Mitmachaktionen ist zum Beispiel bei den Stationen "Fossiliensuche" oder "Dinoskelett ausgraben" gesorgt. Natürlich verfügt das Dinosaurierland auch über ein Restaurant, Abenteuerspielplätze und bietet für größere Kinder auch Messerwerfen und Bogenschießen-Workshops an.

Der Park ist von März bis November geöffnet und ist ein Muss für jeden Dinofan. Es werden auch Kindergeburtstage angeboten, inklusive spannender Aktivitäten für Kitakinder wie Basteln, Ausgraben und Malen.

Adresse: Am Spycker See 2a, 18551 Glowe

Internet: dinosaurierland-ruegen.de

3. Kindermuseen in Hamburg

Archäologisches Museum Hamburg

In diesem Museum wird Kindern zum ersten Mal Geschichte und Archäologie nahegebracht. Für Kita-Kinder gibt es das Projekt "Elbkinder auf Spurensuche", in dem spannende Kreativ-Workshops wie Feuer machen oder Werkzeuge herstellen den Kindern vermitteln, wie unsere urzeitlichen Vorfahren gelebt haben. In der Mitmachaktion "Malen mit Ton und Erden" können die Kinder dann auch selbst kreativ werden.

An Sonntagen gibt es zusätzliche Mitmachangebote speziell für Kinder, Kindergeburtstage werden ebenfalls angeboten. Neben dem Museum gibt es auch einen archäologischen Spielplatz mit einem Holzmammut zum Rutschen, eine archäologische Baustelle und einen Ausgrabungsplatz.

Adresse: Museumsplatz 2, 21073 Hamburg

Internet: amh.de

Klick Kindermuseum Hamburg

Im Klick Kindermuseum Hamburg gibt es viele verschiedene Angebote, die museumspädagogisch auf Kitakinder, Schulkinder und Familien abgestimmt sind. Für die Kleinsten gibt es Puppentheater. Das Museum veranstantelt neben der regulären Ausstellung immer wieder Projektwochen zu wechselnden Themen wie Architektur in der Hamburger Hafenstadt, alte Kinderspiele oder Ernährung. 

Kurse zum Thema Geschichtenerzählen, Steinzeit oder "Spiel+Werken+Kochen" sind für Kinder, die die Grundschule beginnen, ausgelegt und sind dem Lehrplan der ersten Jahrgangstufen angepasst. 

Adresse: Achtern Born 127, 22549 Hamburg

Internet: kindermuseum-hamburg.de

4. Kindermuseen in Sachsen-Anhalt

Winckelmann Museum Stendal

Im Familienmuseum des archäologischen Winckelmann Museums tauchen große und kleine Entdecker in die griechisch-römische Antike ein. Entdeckt, welche Spiele die Kinder früher gespielt haben und schlüpft mit verschiedenen Verkleidungen selbst in die Rolle der kleinen Griechen oder Römer. Ein besonderes Highlight ist die beim Ausbruch des Vesuvs verschüttete römische Villa, die es hier zu entdecken gibt. 

Im Museumspark kann man auf dem Trojanischen Pferd spielen oder ein Labyrinth entdecken.

Das Museum bietet Workshops und Mitmachaktionen für Kinder verschiedenen Alters, Archäologencamps und Kindergeburtstage an.

Adresse: Winckelmannstraße 36, 39576 Stendal

Internet: winckelmann-gesellschaft.com/familienmuseum

Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Die verschiedenen Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt bieten wechselnde Angebote für Kinder an. 

Die Machmachausstellung "Raus mit der Sprache" in "Luthers Sterbehaus" in Eisleben lässt Kinder in verschiedenen Stationen Sprache entdecken und zeigt spielerisch, wie Sprachen sich verändern.

"Der Mönch war's!" ist ein mobiler Mitmach-Workshop der von Luthers Hund Tölpel, einer blauen Bauchrednerpuppe, geleitet wird. Die Kinder entdecken die historische Stätten Wittenbergs, auf denen Luther selbst wandelte.

Ebenfalls von Tölpel geführt ist die Dauerausstellung im "Familienspur im Lutherhaus", die sich den religiösen Unterschieden von evangelischer und katholischer Kirche auf spielerische Weise nähert.

Weitere Angebote für Kinder und Familien finden sich unter: martinluther.de/node/2279

Adresse Lutherhaus: Collegienstraße 54, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Adresse Luthers Sterbehaus: Andreaskirchplatz 7, 06295 Lutherstadt Eisleben

5. Kindermuseen in Brandenburg

Extavium Potsdam

Im Extavium in Potsdam können Nachwuchsforschende erste Experimente der Physik und Chemie durchführen und entdecken so spielerisch die Wissenschaft.

Neben einer Mitmach-Ausstellung, die Kinder ab drei Jahren selbstständig erkunden können, gibt es im Extavium auch ein Angebot für die Allerkleinsten. In der Wichtelwelt können Kinder ab sechs Monaten ihre feinmotorischen Fähigkeiten trainieren und mit ihren Sinnen Neues entdecken.

Führungen und Kindergeburtstage werden für verschiedene Altersgruppen ab dem Kita-Alter angeboten.

Adresse: Am Kanal 57, 14467 Potsdam

Internet: extavium.de

Naturkundemuseum Potsdam

Im Naturkundemuseum Potsdam gibt es für Kinder verschiedener Altersgruppen viel zu entdecken.

Kinder ab drei Jahren können eine Safari durch die Tierwelt erleben, in der ihnen unterschiedliche Tiere von riesengroß bis winzigklein vorgestellt werden.

Kinder ab fünf Jahren können wechselende Ausstellungen zur Tierwelt der verschiedenen Jahreszeiten wahrnehmen. Frühlingsboten wie Hummeln oder tierische Geschichten im Winter warten darauf, entdeckt zu werden.

Das Naturkundemuseum bietet auch verschiedene Kindergeburtstagsveranstaltungen für Kinder ab fünf bzw. sieben Jahren an.

Adresse: Breite Str. 13, 14467 Potsdam

Internet: naturkundemuseum-potsdam.de/familien-mit-kindern

6. Kindermuseen in Berlin

Museumsdorf Düppel

Das Museumsdorf Düppel liegt im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf, in einem Landschaftsschutzgebiet. Das Museum umfasst die Dauerausstellung "Leben im Mittelalter" und einen Freiluftbereich, der saisonal geöffnet ist. Das historische Dorf Düppel stand an dieser Stelle vor über 800 Jahren und wurde in den 1960er Jahren von Archäologen ausgegraben. Heute findet man auf dem Gelände historisch korrekt nachgebaute Gebäude, in denen das Mittelalter wieder auflebt.

Im Museumsdorf Düppel entdeckt ihr außerdem Themeninseln, darunter eine Station über Bienen und über nachhaltige Landwirtschaft. Hier bringen alte Nutzpflanzen und Tiere alter Rassen den Besuchern Nachhaltigkeit und Biodiversität nahe. 

Zusätzlich gibt es einen Spielwald, der Kinder mit liebevoll gestalteten hölzernen Spielgeräten im Stil des Mittelalters, einem Wasserspielplatz und einer Kletterstrecke lockt. Speziell für Kitagruppen bietet das Museumsdorf Düppel verschiedene Workshops an, zum Beispiel "Nachwuchs-Archäologen" oder "Brot und Brei", in dem der historische Weg vom Getreide zum Brot erklärt wird und Kinder auch selbst Getreide dreschen können. An bestimmten Thementagen gibt es zudem weitere spezielle Angebote wie Kinder- oder Ritterfeste.

Adresse: Clauertstraße 11, 14163 Berlin

Internet: stadtmuseum.de/museumsdorf-dueppel

Mitmachmuseum Berlin

Im Mitmachmuseum Berlin können Kinder die Ausstellung "Bücher sind Lebensmittel" entdecken. Bücher werden als eine Ansammlung an Zutaten, wie Kreativität und Fantasie empfunden, den Kindern wird aber auch näher gebracht, wie Bücher gedruckt werden, und sie können auch selbst Kunstwerke drucken. An verschiedenen Stationen erlebt ihr spielerisch alles über die Magie des Geschichtenerzählens.

Neben der aktuellen Ausstellung gibt es immer wechselnde Monatsprogramme und diverse Projekte für Kinder verschiedener Altersstufen.

Adresse: Senefelderstraße 5, 10437 Berlin

Internet: machmitmuseum.de

7. Kindermuseen in Bremen

Universum Bremen

Das Mitmach- und Erlebnismuseum Universum Bremen lädt Kinder und Familien dazu ein, Naturphänomene und Physik zu entdecken. Rund 300 Mitmach-Stationen zu den Bereichen Technik, Mensch und Natur erlauben es den Besuchern zum Beispiel, ein simuliertes Erdbeben zu erleben oder wie man Blitze stoppen kann.

Im Kinderbereich "Milchstraße" entdecken Kinder zwischen drei und acht Jahren unsere Galaxis kindgerecht und können sich einmal ganz weit weg träumen.

Im Außenbereich des Museums gibt es eine Erlebnislandschaft und Wasserexperimente und den "Turm der Lüfte" zu entdecken.

Adresse: Universum Bremen, Wiener Straße 1a, 28359 Bremen, Tel. 0421/334 60

Internet: universum-bremen.de

Kek – Kindermuseum für Bremen e. V.

Das Kek ist ein mobiles Museum, das wechselnde Mitmach-Ausstellungen nicht nur im Museum, sondern auch an Schulen zeigt. Unter anderem gibt es Mitmach-Aausstellungen zu den Themen Skulpturen, Klänge, Schatten und Farbenrausch. Außerdem führt das Museum in Kooperation mit Schulen Projekttage und -wochen durch, die den Lehrplan mit faszinierenden Experimenten und Erlebnissen ergänzen. Jede Ausstellung hat mehrere spannende Stationen zum Ausprobieren.

Adresse: Carl-Schurz-Straße 47, 28209 Bremen

Internet: kek-kindermuseum.de

8. Kindermuseen in Niedersachsen

Kindermuseum Zinnober

Im Kindermuseum Zinnober in Hannover erleben Kinder Themen wie Wissenschaft, Alltag, Musik und Kunst in wechselnden Mitmach-Ausstellungen. An Erlebnisstationen erfassen Kinder die verschiedenen Themen mit allen Sinnen.

Das Musuem bietet außerdem ein offenes Atelier und verschiedene Workshops an. In der neuen Ausstellung "Wolken, alle Wetter – unser Klima" wird ab Ende Oktober 2021 Vieles geboten: Mit Experimenten und Spielen werden Kinder hier zu Wetterexperten und lernen nebenbei auch noch, warum es regnet und warum man das Klima schützen muss.

Adresse: Am Steinbruch 16, 30449 Hannover

Internet: kindermuseum-hannover.de

AHA Erlebnismuseum für Kinder und Jugendliche

Das AHA Erlebnismuseum bringt Kindern spielerisch naturwissenschaftliche Themen bei. Kinder stehen hier nicht nur im Mittelpunkt, sondern können durch ein Kinderparlament auch aktiv mitentscheiden, welche neuen Ausstellungen es geben wird.

Die aktuelle Ausstellung "Das Superhirn" steht ganz im Zeichen des Gehirns und seiner unbegrenzten Möglichkeiten. Kinder lernen, dass hier nicht nur Erinnerungen entstehen, sondern auch Emotionen und Sinneseindrücke.

Die Ausstellungen im AHA Museum richten sich an Kinder ab vier Jahren, zudem gibt es Führungen für Familien, Kitas und Kindergeburtstage. 

Adresse: Lindener Str. 15, 38300 Wolfenbüttel

Internet: ahamuseum.de

9. Kindermuseen in Nordrhein-Westfalen

Kindermuseum Klipp Klapp im Vier-Jahreszeiten-Park Oelde

Das Kindermuseum Klipp Klapp befindet sich im Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde. Das Museum selbst ist in einer historischen Mühle heimisch, in der Kinder für einen Tag in die Rolle eines Müllers schlüpfen. Darüber hinaus gibt es im Kindermuseum eine Wasserlandschaft und eine gläserne Küche, in denen nach Lust und Laune gespielt, entdeckt und gekocht werden kann.

Auch außerhalb des Museums hat der Vier-Jahreszeiten-Park viel zu bieten: Matsch- und Waldspielplatz laden zum Spielen ein, ein Niedrigseilgarten erlaubt erste Kletterabenteuer und auf der Erlebnisfarm oder der Waldentdeckungstour lernen Kinder vieles über Flora und Fauna. 

Die Angebote des Kindermuseums Klipp Klapp richten sich an Kinder ab vier Jahren, es gibt weitere Angebote für Grundschulkinder, aber auch für Erwachsene.

Adresse: Konrad-Adenauer-Allee 20B, 59302 Oelde

Internet: kindermuseum-klipp-klapp.de
vier-jahreszeiten-park.de

Explorado Kindermuseum Duisburg

Das Explorado ist ein Mitmach-Museum für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren mit über 100 Mitmachstationen in 12 verschiedenen Themenbereichen. Auf der XXL-Baustelle beobachten Nachwuchsbaumeister, wie ein Dach gebaut wird und können mit Helm und Hammer bewaffnet auch selbst kindgerechte Aktivitäten auf der Baustelle ausführen. In der "paint2life Welt" können Kinder ein virtuelles Aquarium durch ihre Kunstwerke zum Leben erwecken und damit spielen. In allen Themenwelten des Explorado gibt es darüber hinaus Geschicklichkeitsspiele, verschiedenste Experimente und sogar eigene Ausgrabungen.

Im Explorado wird es durch wechselnde Veranstaltungen, darunter Theater und Konzerte, sowie immer neuen Ausstellungen bestimmt nicht langweilig. 

Adresse: Philosophenweg 23, 47051 Duisburg

Internet: explorado-duisburg.de

10. Kindermuseen in Sachsen

Unikatum Kinder- und Jugendmuseum Leipzig

Im Unikatum Kinder- und Jugendmuseum in Leipzig kann man in verschiedenen, wechselnden Mitmach-Aktionen die Gesellschaft und wichtige Themen erkunden.

Die Dauerausstellung "Königreich der Fantasie" richtet sich besonders an Kinder im Kita-Alter und lädt mit verschiedenen Bastel-, Kletter- und Spielmöglichkeiten zu einem Erlebnis für die ganze Familie ein. 

Im angeschlossenen Museumscafé gibt es nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern daneben werden im Museumshof auch Rätsel-Rallyes für alle, die vom Entdecken noch nicht genug bekommen haben, veranstaltet. 

Ebenfalls gibt es Angebote für Kindergeburtstage, verschiedene Workshops und Führungen.

Adresse: Zschochersche Str. 26, 04229 Leipzig

Internet: kindermuseum-unikatum.de

Phänomenia

Das Phänomenia Museum in Stollberg bietet eine große, interaktive Ausstellung für Kinder jeden Alters. Es dreht sich alles rund um physikalische Themen wie Optik, Mechanik oder Magnetismus – durch Interaktion und Spiele kindgerecht vermittelt. Außerdem gibt es eine neue Ausstellung über den Weltraum, in der man viele spannende Dinge lernen und das 360°-Planetarium bewundern kann.

Phänomenia nimmt außerdem an dem Projekt Kinder-Uni teil, in der Kinder bei Teilnahme an vier Vorlesungen ein Diplom erhalten können. Die Vorlesungen sind kindgerecht aufgebaut und werden von den Dozenten häufig auch in Verkleidungen durchgeführt. Einmal lernen wie die ganz Großen.

Adresse: An der Stalburg 6-7, 09366 Stollberg/Erzgebirge

Internet: phaenomenia.de

11. Kindermuseen in Thüringen

Feengrotten Saalfeld

Die Feengrotten in Saalfeld umfassen ein Mitmach-Museum, das Grottoneum, ein Feenwäldchen mit spannenden Aufführungen und die Feengrotten, in der man alles über Höhlen und Bergbau lernt. Im Grottoneum dreht sich alles um Minerale, Moleküle und Bergwerksgeschichte. Die Themen sind kindgerecht aufgearbeitet, die Fledermaus Fledi führt die Kinder zu den Stationen. Für größere Kinder gibt es auch zu jedem Teil der Grotten eine Rallye und ein Rätsel zu lösen. Das Angebot wird abgerundet von einem Walderlebnispfad, Fledermaus-Entdeckertouren, verschiedenen Feenfeiertagen und Kindergeburtstagen. Die Angebote richten sich an Kinder ab vier Jahren.

Adresse: Feengrottenweg 2, 07318 Saalfeld

Internet: feengrotten.de

Explorata

Die Explorata Mitmachwelt bietet Kindern im Vor- und Grundschulalter erste Einblicke in die spannende Welt der Naturwissenschaften und insbesondere der Physik. Bei über 100 interaktiven Mitmach-Stationen ist Anfassen ausdrücklich erwünscht und selbst Erwachsene lernen in dieser Ausstellung Dinge, von denen sie noch nie gehört haben.

Die Explorata bietet außerdem Gruppenangebote für Grundschule, Kindergeburtstage und Ferien- oder Freizeitworkshops an. 

Adresse: Forstgasse 29, 98544 Zella-Mehlis

Internet: explorata.de

12. Kindermuseen in Hessen

Mathematikum

Im Mathematikum in Gießen lernen Kindern spielerisch Grundzüge mathematischen Denkens. Für Kinder von drei bis acht Jahren gibt es eine gesonderte "Mini-Mathematikum"-Ausstellung, die genau auf ihr Alter zugeschnitten ist. Formen sortieren, Dinge logisch einordnen und vor allem Spielen wird hier groß geschrieben.

Das Mathe nicht immer schwer sein muss, zeigt das Mathematikum auch mit Angeboten für Kitagruppen, Schulklassen und bei Kindergeburtstagen ab dem fünften Geburtstag.

Adresse: Liebigstraße 8, 35390 Gießen

Internet: mathematikum.de

"GrimmsMärchenReich" Hanau

Im "GrimmsMärchenReich" Hanau bekommen Kinder ihre liebsten Grimm'schen Märchen nicht nur vorgelesen, sondern können sie hautnah in Puppenspielen und Theatervorführungen miterleben.

Außerdem gibt es eine große Ausstellung mit Gegenständen aus der Zeit der Gebrüder Grimm und viele Objekte, die in ihren Märchen zu finden sind.

Ein Kinderkomitee hat Mitspracherecht, was Ausstellungen und Exponante angeht und ist aktiv an diesem Kinder- und Familienmuseum beteiligt.

Die verschiedenen Bereiche des Museums umfassen ebenso einen Märchenleseraum, eine Ausstellung über die weniger bekannten der fünf Grimm'schen Brüder und Mitmach-Märchenlandschaften.

Adresse: Philippsruher Allee 45, 63454 Hanau

Internet: hanau.de/sehenswert/museen/grimmsmaerchenreich

13. Kindermuseen in Rheinland-Pfalz

Junges Museum Speyer

Das Junge Museum der Pfalz in Speyer bietet viele Angebote für Kinder verschiedener Altersgruppen, beginnend im Kita-Alter. Neben der Dauerausstellung vor Ort bietet das Museum auch Online-Seminare für Kinder zu interessanten Themen und Bastel-Boxen für zu Hause an, damit der Museumsbesuch noch lange in Erinnerung bleibt. Die neue Sonderausstellung "Expedition Erde" führt Kinder an Mitmach-Stationen durch die verschiedenen Schichten des Bodens und erklärt, wie der Boden gesund gehalten wird und was alles in ihm lebt und aus ihm wächst.

Adresse: Domplatz 4, 67346 Speyer

Internet: museum.speyer.de/junges

Spielzeugmuseum Trier

Im Spielzeugmuseum Trier bestaunen große und kleine Besucher Spielzeuge aus vielen Jahrhunderten und lernen etwas über die Entstehung von Blechspielzeug und Puppen. In wechselnden Sonderausstellungen, wie zum Beispiel einem mitteralterlichen Nachbau der Stadt Trier aus Lego oder Gesellschaftsspiele des 20. Jahrhunderts, wird die kreative Welt des Spielens beleuchtet. Natürlich darf auch selbst gespielt werden, und in der Lego-Stadt sind versteckte Hinweise auf Märchen zu entdecken.

Das Museum bietet außerdem Kindergeburtstage und Rallyes für Kinder ab sechs Jahren an.

Adresse: Dietrichstrasse 51, 54290 Trier

Internet: spielzeugmuseum-trier.de

14. Kindermuseen im Saarland

Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim

Der europäische Kulturpark in Bliesbruck-Reinheim ist ein Archäologiepark, der viele Möglichkeiten für Kinder bietet. Im Museum gibt es Mitmach-Stationen, die darauf warten, entdeckt zu werden. Hier lernen Kinder viel über die Geschichte der Region und der Besiedlung durch die Römer. In regelmäßigen Abständen werden Kinderführungen für Kinder von sechs bis zwölf Jahren angeboten, die für das Alter der Kinder angemessen museumspädagogisch aufbereitet wurden. Im Park begegnet man Tieren mit historischer Bedeutung, wie Yaks und Eseln. Zudem werden immer saisonale Events und Feste gefeiert und Kindergeburtstage angeboten.

Adresse: Robert-Schuman-Straße 2, 66453 Gersheim-Reinheim

Internet: europaeischer-kulturpark.de

Villa Borg

Die Villa Borg ist eine archäologische Ausgrabungsstätte, an die ein historisches Museum über die Römerzeit angeschlossen ist. Das Museum bietet verschiedene Mitmachaktionen für Kinder an, um ihnen die Römerzeit näherzubringen. Die Erlebnisführung wird von verschiedenen römischen Charakteren geleitet und vermittelt lebendige Eindrücke aus der Geschichte.

Zudem gibt es die Mitmachaktionen "Römisches Backen", "Töpfern" und "archäologische Kindergrabung", in der Kinder spielerisch Archäologie und Geschichte kennenlernen. Die Villa Borg bietet auch Kindergeburtstage, Suchspiele und Mosaikbasteln an.

Adresse: Archäologiepark Borg, Im Meeswald 1, 66706 Perl-Borg

Internet: villa-borg.de

15. Kindermuseen in Baden-Württemberg

Toccarion

Das Toccarion ist eine interaktive Musikausstellung für Kinder ab fünf Jahren. Hier entdecken Kinder spielerisch Musik und Instrumente und probieren diese auch gleich einmal selbst aus. Außerdem gibt es spezielle Angebote wie eine musikalische Schatzsuche nur für Kinder, bei der es spannende Rätsel zu Musik zu lösen gilt, um am Ende einen Schatz zu gewinnen. Familienführungen und Kindergeburtstage werden ebenfalls angeboten. 

Adresse: Beim Alten Bahnhof 2, 76530 Baden-Baden

Internet: toccarion.de

Junges Schloss Stuttgart

Im Kindermuseum Junges Schloss gibt es wechselnde Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen. Aktuell zeigt das Museum zusammen mit dem Alten Schloss eine Reihe von Ausstellungen zum Thema Mode. Es gibt Exponante und Mitmach-Stationen zur Geschichte von Kleidung und Schmuck. Kinder können zum Beispiel eigene Armbänder knüpfen, in der Druckwerkstatt eigene Prints auf Stoffe drucken oder am großen Webrahmen verstehen lernen, wie Stoffe hergestellt werden.

Die Zielgruppe des Mitmachmuseums sind Kinder von vier bis zehn Jahren und deren Familien. Kindergeburtstage und Gruppenführungen werden angeboten.

Adresse: Altes Schloss, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart

Internet: junges-schloss.de

16. Kindermuseen in Bayern

Kindermuseum Nürnberg und Museum im Koffer

Das Kindermuseum in Nürnberg begann als eine Reihe von mobilen Mitmachausstellungen, quasi als "Museum im Koffer", welches unterschiedliche Ausstellungen enthält, darunter geschichtliche Themen, andere Kulturen und Technik.

Im Kindemuseum an sich gibt es viele verschiedene Mitmachaktionen und Workshops auf drei Etagen. Die Dauerausstellungen "Zeitreisen" und "Schatzkammer Erde" bieten mit ihren verschiedenen Schwerpunkten so unterschiedliche Mitmachaktionen, wie "Uromas Waschtag" oder "der sprechende Baum". Im Erdgeschoss finden sich wechselnde Sonderausstellungen, darunter auch die wiederkehrende Ausstellung "1, 2, 3 Küken aus dem Ei" in der Kinder sehen, wie Küken schlüpfen und diese unter Aufsicht streicheln können.

Das Kindermuseum Nürnberg und das Museum im Koffer richten sich an Kinder im Vorschulalter bis zur zehnten Jahrgangsstufe. Der Fokus richtet sich jedoch auf Kinder im Grundschulalter. 

Adresse: im Kachelbau, Michael-Ende-Straße 17, 90439 Nürnberg

Internet: kindermuseum-nuernberg.de
museum-im-koffer.de

Kindermuseum München

Das Kindermuseum München zeichnet sich durch wechselnde Ausstellungen aus, die Kinder auch außerhalb des Museums zum Mitmachen auffordern. Für die aktuelle Ausstellung "Holz" werden Kinder dazu aufgefordert, besonders interessante Holzstücke mit ihren Eltern im Wald zu sammeln, um sie im Museum spielerisch zu bearbeiten und zu verschönern. Außerdem lernen die Kinder, was man noch alles mit Holz machen kann. Die Ausstellung dreht sich jedoch nicht nur um den Rohstoff, sondern auch um das Ökosystem Wald und die Rolle des Holzes darin. An interaktiven Stationen wird zum Mitmachen und zum aktiven Verstehen angeregt.

Im Kindermuseum München werden Kindergeburtstage, Flohmärkte und Kreativwerkstatt-Veranstaltungen angeboten. Die verschiedenen Angebote sind individuell abgestimmt auf Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren.

Adresse: Arnulfstraße 3, 80335 München

Internet: kindermuseum-muenchen.de

Teile diesen Artikel: