Promis erzählen

Drew Barrymore: "Ich kann JAHRELANG OHNE SEX auskommen"

Es ist nichts falsch daran, Sex zu lieben! Aber es ist auch nichts falsch daran, ihn nicht zu lieben. US-Schauspielerin Drew Barrymore sagte in einem Interview, dass sie "Jahre" ohne Sex auskommen kann. Außerdem sprach sie über ihre eigene Kindheit – und was sie bei ihren eigenen Töchtern anders macht.

Drew Barrymore ist Mutter von zwei Kindern, sie hat zwei Töchter.
© Foto: Hubbranded
Drew Barrymore ist Mutter von zwei Kindern, sie hat zwei Töchter.

Sex soll ein Tabuthema sein? Quatsch von gestern! Mittlerweile ist es immer weniger ein Tabu, darüber zu sprechen, was zwischen den (elterlichen) Laken passiert  – oder eben auch nicht. Nicht nur unter "Normalos" sind offene Gespräche heute keine Seltenheit mehr. Nein, auch A-Prominente wie Drew Barrymore sprechen Klartext. Die US-Schauspielerin und Talkshow-Moderatorin überraschte ihre Fans mit einem unerwarteten Geständnis über ihr Sexleben!

September 2022: 

Sex? Nicht so wichtig für mich!

Während eines "Drew's News"-Beitrags (Teil ihrer eigenen Talk-Show "The Drew Barrymore Show") gab die 47-jährige Mutter von zwei Kindern zu, dass Sex auf ihrer Prioritätenliste ganz weit unten steht. Sogar so weit unten, dass sie wirklich jahrelang OHNE SEX auskommen könne. Barrymore berichtete in ihrer Show über den Schauspieler Andrew Garfield, der sechs Monate lang enthaltsam lebte, um sich auf eine Rolle vorzubereiten. Daraufhin fragte sie: "Was ist mit mir los, dass sechs Monate nicht wie eine sehr lange Zeit erscheinen?", so berichtet Entertainment Tonight.

Nichts ist falsch mit dir, liebe Drew! Es ist absolut nichts falsch an einer alleinerziehenden Mutter, die keine Lust auf Sex und so viel um die Ohren hat – eine Fernsehshow, mehrere Unternehmen, zwei Töchter und eine Filmkarriere. Jeder Mensch hat einen anderen Sexualtrieb. Für den einen ist es (überlebens)wichtig, für den anderen eben eher überflüssig. Und an alle Ladys und Mamas da draußen, die ebenso fühlen: Ihr seid nicht allein! Das beweisen auch viele Studien.

Wahnsinn! Wie die Zeit vergeht … Drew Barrymores Tochter Olive ist nun schon 10 Jahre "alt" – und so sah die Kleine noch als Baby aus: 

Drew Barrymore über ihre Kindheit (aus dem Jahr 2016):

Drew Barrymore über ihr Familienleben:

Mit 13 hatte ich die schlimmste Zeit meines Lebens. Ich fühlte mich wahnsinnig allein – das war grausam. Ständig war ich wütend, habe gegen alles rebelliert und lief immer wieder von zu Hause weg. Irgendwann habe ich mich endlich ernsthaft gefragt, worauf ich eigentlich wütend bin – und plötzlich war die Wut weg. Meine Eltern waren einfach komplett überfordert und konnten sich deshalb nicht richtig um mich kümmern.  

"Ich will Zeit für die Kinder haben"

Um damit klarzukommen, habe ich mich lange extrem in die Arbeit gestürzt. Der Job war meine ganze Welt. Zum Glück ist das nun anders. Jetzt stehen meine Töchter im Mittelpunkt und ich habe meine Arbeit geändert, damit sie zum Familienleben passt. Ich will nicht, dass meine Töchter später sagen: "Wow, sie hat echt hart gearbeitet, aber gesehen habe ich sie nicht." Ich will, dass sie sagen: "Ich weiß nicht, wie sie es geschafft hat, die ganze Zeit für uns da zu sein und trotzdem noch zu arbeiten."

Schon bevor ich Kinder bekam, wusste ich, dass ich total stabil und in der Lage sein müsste, die Kinder vor mich selbst zu stellen. Niemals werde ich die Fehler meiner Eltern wiederholen. Das darf man keinem Kind antun. Ich will meinen Kindern nie das Gefühl geben, nicht für sie da zu sein, oder sie zu stark mit Problemen der Erwachsenenwelt zu belasten. Die Beziehung zu meiner Mutter war schon immer sehr kompliziert. Ich war nämlich nicht nur wütend auf sie, sondern auch empathisch. Vor allem, als meine erste Tochter zur Welt kam und ich eine erstaunlich gute Unterhaltung darüber mit meiner Mutter hatte. Doch auch dieses Gespräch hat die Distanz zwischen uns auf Dauer nicht verringert. Im Moment haben wir einfach keinen Platz im Leben der anderen.  

"Ich bin dankbar, Mutter zu sein"

Mein Leben dreht sich um meine Kinder, , Freunde und Arbeit. Ich bin dankbar, Mutter zu sein. Es ist das Liebevollste, Kreativste, Anspruchsvollste und Lebendigste, was einem im Leben passieren kann.

Lade weitere Inhalte ...