Babynamen – die schönsten Ideen für Jungen und Mädchen
Vornamen Trends

Babynamen 2022: Die Top 10 für Mädchen und Jungs

Ihr seid schwanger? Und auf der Suche nach einem schönen Vornamen für euren Nachwuchs? Voilà: Das werden voraussichtlich die 10 beliebtesten Babynamen 2022.

In jedem Jahr berechnet Hobbynamensforscher Knut Bielefeld die aktuellen Vornamen-Trends. "Für 2022 liegen natürlich noch keine auswertbaren Daten vor, aber eine Prognose mittels Trendberechnungen zeigt schon, welche Vornamen aufsteigen und welche absteigen werden" schreibt er auf seiner Website beliebte-vornamen.de. Der Namensliebling Hannah hat sich auf Platz 3 verabschiedet. Bei den Jungen gab es auf Platz 1 keine Überraschung. Lest hier genau nach, welche Babynamen 2022 voraussichtlich auf der Top-10-Liste stehen werden: 

Die beliebtesten Mädchennamen 2022

  1. Emilia – Die weibliche Form von Emil/Emilio bedeutet "die Eifrige" oder "die Ehrgeizige".
  2. Mia – Von Platz drei jetzt auf Platz zwei ist dieser Vorname eine Kurzform von Mirjam oder Maria und bedeutet "das Geschenk Gottes" oder "die Geliebte".
  3. Hannah – Letztes Jahr der Sieger, bedeutet er "die Anmutige". 
  4. Sophia – Wieder etwas hochgeklettert. Seine Namensbedeutung: "Tugend" oder "die göttliche Weisheit". 
  5. Emma – Der Name bedeutet "die Allumfassende", "die alles Überschauende" oder "die Große". Ein echter Klassiker, seit Jahren. 
  6. Ella – Was für ein Name: "die Schöne" oder "die Strahlende. Und schon seit Jahren auf den ersten 10 Plätzen.
  7. Clara – Letztes Jahr auch dabei. Aus dem Lateinschen übersetzt: "klar", "hell", "leuchtend" oder "glänzend".
  8. Lina – Neu in den Prognosen dabei: Er geht auf Karolina/Carolina zurück und steht für "die Sanfte". 
  9. Ida – Auch dieser Vorname wäre neu und dahinter verbirgt sich "die Weise" oder "die Seherin".
  10. Lea/h – Voraussichtlich auch wieder dabei: Er stammt aus dem Hebräischen und bedeutet "die Löwin". 

Die beliebtesten Jungennamen 2022

  1. Matteo – Der Sieger bleibt Sieger. Seine biblische Bedeutung: "Geschenk Gottes".
  2. Noah – "Der Trostbringer" oder "der Beruhigende" rutscht von Platz 6 nach vorne. 
  3. Finn – Ein skandinavischer Klassiker, übersetzt bedeutet er so viel wie "blond, weiß, hell". 
  4. Elias  – Der biblische Name ("Mein Gott ist Jahwe") ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. 
  5. Emil – Letztes Jahr noch Platz 10: "der Eifrige". 
  6. Leon – Die Kurzform von Leon(h)ard oder Leopold "der Löwe".
  7. Henry/i – Heinrich, abgekürzt, bedeutet "der Mächtige".
  8. Theo - Noch eine Kurzform, und zwar von Theoder oder auch Mattheo, also übersetzt: "Geschenk Gottes".
  9. Luca – Neu in den Top 10 ist die Kurzform von Lucas/Lukas.
  10. Luis – Noch ein Neuling, der aus dem Spanischen kommt: "berühmter Kämpfer".

Und das waren die beliebtesten Babynamen im letzten Jahr:

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Profilbild

Unsere Autorin

Astrid Christians-Gege

Astrid Christians-Gege wird oft gefragt, wie man das als Mama von zweijährigen Zwillingsjungs und einem Vierjährigen so wuppt. Ihre Antwort: Mit starkem Kaffee, einem sehr langen Geduldsfaden und einer gesunden Work-Life-Balance.

Als Redakteurin bei Leben & erziehen lässt sie auch mal den ein oder anderen Tipp einer Dreifach-Jungsmama in ihre Artikel einfließen, aber bitte immer ohne erhobenen Zeigefinger. Denn nichts ist cooler als Mütter, die sich gegenseitig unterstützen. 

Teile diesen Artikel: