Monat für Monat neue Entdeckungen

Lieblinge der Redaktion: Balance-Board für Kinder und Erwachsene

Jeden Monat zeigen wir euch Produkte, die wir in der Redaktion neu entdeckt haben – und richtig gut finden. Dieses Mal: Ein Balance-Board, das für Kleine und Große jede Menge Spaß und Action bedeutet.

Wahu Balance-Board
© privat
Sportlich, sportlich: Ein Balance-Board für Kinder sorgt auch drinnen für Bewegung.

Lieblingsprodukt im Dezember 2022: ein Balance-Board für Klein und Groß

Irlana Nörtemann, Senior Online-Redakteurin: Hui, da muss man ja ganz schön aufpassen, denke ich, als ich mich das erste Mal daraufstelle. Ich habe durchaus Erfahrung mit "echtem" Wellenreiten (aber nicht mit Skateboardfahren). Das Wahu-Board gibt es entweder mit einer Korkrolle (je nach Farbe etwa zwischen 150 und 180 Euro) zum Unterlegen oder einer Korkhalbkugel für Bewegungen in alle Richtungen. Wir haben beides zum Ausprobieren hier. Mein zehnjähriger Sohn schnappt sich erst mal die Halbkugel. Finde ich auch besser, denn er soll nicht – so wie ich – schwungvoll durchs Wohnzimmer gleiten, um dann fast auf dem Hintern zu landen ;-) Direkt nach dem ersten kurzen Versuch zieht sich mein Sohn die Socken aus. Er hat schnell raus, dass man bei diesem Sport besser barfuß unterwegs ist, da man mit Socken zu sehr rutscht. Und dass man am besten in die Knie geht, um die Balance zu halten. 

Es gibt Momente, da streiten wir drei in unserer kleinen Familie uns quasi darum, wer jetzt mal dran ist. Natürlich wird das Board hier nicht non-stop benutzt. Aber wenn einer anfängt, sind auch die anderen gleich Feuer und Flamme. Wie gesagt, vor allem mit der Rolle braucht es etwas Übung, aber diese Herausforderung macht es ja auch gerade so spannend, seine eigene Technik zu entwickeln. Zum Glück hat man recht schnell Erfolgserlebnisse, auch wenn zwischendurch die Oberschenkel zittern. Und bei den diversen Trockenübungen auf dem Board merkt man gar nicht, wie die Zeit vergeht. So vertieft und konzentriert sind wir bei der Sache. Und hier seht ihr, wie man auf das Board aufsteigen kann:

Wahu Balance-Board aufsteigen – so geht's
© privat
Auch wenn es viele Möglichkeiten gibt, seht ihr hier eine davon, wie man aufsteigen kann: mit einem Fuß zuerst.

Ich muss zugeben, auch wenn ich alleine zu Hause bin, ist es für mich im Homeoffice eine willkommene Abwechslung zur Schreibtischtätigkeit. 

Insgesamt können wir sagen, dass das Board die perfekte Schlecht-Wetter-Beschäftigung für uns ist. Man ist drinnen, aber trotzdem in Bewegung. Und man fiebert mit den anderen mit oder übt selbst. So ist es gleichzeitig für alle unterhaltsam und schweißt zusammen.

Übrigens: Ganz neu gibt es das Wahu-Balance-Board jetzt auch in einer extra Variante für Kinder. Es hat schmalere Enden, sieht aus wie ein Hasenkopf mit langen Ohren, und man legt es ohne Korkrolle (oder Halbkugel) auf die Bodenmatte zum Wippen. Perfekt für kleinere Kids, die erst mal einsteigen wollen. Dazu gibt’s ein Seil, das man am Board befestigen kann, mit dem man das Board wie ein Boot (oder einen Schlitten) hinter sich herziehen kann. Was für ein Spaß! Auch praktisch: Das Seil eignet sich separat sogar als Springseil (Rope Skipping). (Die Kindervariante kostet 139 Euro.)

Lieblingsprodukt im November: Ein Inhalationsgerät, das KEINE Tränen kullern lässt

Mit diesem Inhalationsgerät für Kinder gab es endlich keine Wutanfälle mehr.
© Foto: privat
Mit diesem Inhalationsgerät für Kinder gab es endlich keine Wutanfälle mehr.

Michelle Kröger, Senior Online-Redakteurin: "Tränen über Tränen. Und Wutanfälle. So hat mein Sohn bisher auf jeden meiner Versuche reagiert, ein Inhalationsgerät an sein Gesicht zu halten. Er konnte noch so verrotzt und verschnupft gewesen sein. So ein Gerät machte ihm Angst. Wohl einfach zu groß und zu laut. Unheimlich. Und dann, während der letzten großen Erkältung (inkl. Bronchitis), bekam ich DEN heißen Tipp einer Freundin. Sie sprach von einem Inhalationsgerät, das Kindern überhaupt nichts ausmachen würde. So klein, dass es in jede Tasche passt und so leise, dass man es den Minis sogar nachts heimlich vors Gesicht halten könne. Klang zu gut, um wahr zu sein. Erst zögerte ich. Aber: Wir mussten inhalieren – und anders funktionierte es nicht. Also habe ich den besagten 'Feellife Inhalator Vernebler' (ca. 69 Euro) bestellt – und, ohne Quatsch, habe ihn sofort lieben gelernt. Auch mein Mann und ich nutzen das Gerät seitdem. Aber am wichtigsten ist: Mini mag es – und nutzt es sogar selbstständig und ganz ohne Hilfe.

Schon der erste Versuch war ein voller Erfolg. Mein Sohn findet das Inhalationsgerät seitdem ultra-witzig und cool. Schleppt die kleine Rauch-Maschine von A nach B. Ich glaube, er hat sie gedanklich eher als Spielzeug abgespeichert, und nicht als medizinische Notwendigkeit. Und so geht's: 

  1. Klappe öffnen
  2. Kochsalzlösung hineinfüllen
  3. Startknopf drücken
  4. Intensität hoch- oder runterregeln
  5. Vors Gesicht halten (bzw. über Nase und Mund)

Enthalten sind eine Gesichtsmaske für Kinder und Erwachsene, ein Mundstück, eine kleine Tasche zum Verreisen und ein USB-Anschluss, mit dem sich der Akku bequem aufladen lässt. Durch den besonderen Membran-Vernebler erzeugt das Gerät feinere Partikelgrößen von 1 bis 5 Mikrometern, damit lassen sich Lungenerkrankungen gut behandeln. Die für mich größten Pluspunkte: Das Inhalationsgerät ist super klein (perfekt für Kinderhände und Reisen) und nahezu lautlos. Ich benutze es wirklich nachts, wenn mein Kleiner schläft – ohne Aufwachen! Laut Hersteller liegt der Geräuschpegel dabei unter 30 dB."

Vernebler/Inhalationsgerät für Atemwegserkrankungen für Kinder und Erwachsene von FEELLIFE, ca. 69 Euro, über Amazon

Inhaltationsgerät für Kinder
© Foto: Amazon

Lieblingsprodukt im Oktober: ein Outdoor-Messer für Kids

© Foto: privat

Astrid Christians, Senior Online-Redakteurin: "'Wooooaaaah, Mama, coooool! Wann können wir das ausprobieren?' fragt mich mein Großer euphorisch, als ich das Päckchen von Opinel öffne. Die französische Marke ist ursprünglich durch ihre Taschenmesser bekannt geworden. Bietet aber auch Schnitzmesser und eben Küchenmesser an, selbst für Kinder. Das dreiteilige Set 'Le Petit Chef' besteht aus Sparschäler, Fingerschutz und natürlich Messer. Und das ist, das muss ich zu meiner ersten Verwunderung zugeben, ziiiemlich scharf. Somit war ich recht froh über das mitgelieferte, wie mein Sohn sagt, 'Schutzschild'. Es verhindert zumindest schon mal, dass sich die Kids beim Schneiden die Fingerkuppe direkt absäbeln. 

Meine erste (Über-)Fürsorge ist aber eigentlich unbegründet. Wenn man ein paar grundlegende Regeln im Umgang mit Messern festgelegt, zum Beispiel:

  1. Konzentrieren!
  2. Nicht mit dem Messer spielen, es ist nur zum Schneiden da!
  3. Immer hingucken, wenn man schneidet!

... dann kann in der Regel nicht viel schief gehen. Schließlich erzählt mir die Pressefrau des Unternehmens, dass das Set sogar schon ab drei Jahren empfohlen wird und ihr Sohn auch in diesem Alter damit angefangen hätte, ohne Probleme. Ich lasse trotzdem nur meinen Fünfjährigen ran. Die Dreijährigen müssen noch ein bisschen warten. Genug Nervenkitzel für mich.

Das Fazit vom Großen, ihr könnt es euch vorstellen, fällt durchweg positiv aus. Und echt stolz ist er: 'Mama, was kann ich noch schneiden?' So viel Obst und Gemüse hat er noch nie auf einmal gegessen. Und ich weiß jetzt auch, warum das Messer so scharf ist. Logisch, es muss weniger Kraft aufgewendet werden und gerade bei härterer Rohkost, wie Karotten oder Äpfeln, kommt man viel besser und sanfter durch und schneidet deshalb auch sicherer. Ehrlich gesagt benutze ich, seitdem wir das Kindermesser haben, kein anderes mehr!

3-teiliges Schneideset für Kinder "Le Petit Chef" von Opinel, ca. 39,95 Euro, über www.herbertz-messerclub.de

Lieblingsprodukt im September: Eine Ausmal-Tischdecke, die alle an einen Tisch bringt

© Foto: privat
Nach ein paar verregneten Herbsttagen ist die Tischdecke zum Ausmalen fertig.

Jana Kalla, Editorial Director: "Bei uns in Hamburg hat eindeutig der Herbst Einzug gehalten. Vor ein paar Tagen wollte mein Sohn malen und wir kramten in seiner Bastelschublade herum. Dabei fanden wir diese Papier-Tischdecke zum Ausmalen, die ich schon vor ein paar Jahren mal in einer Drogerie gekauft habe. Nur zum Einsatz ist sie bislang nicht gekommen ... wahrscheinlich war er dafür bislang auch zu klein.

Seit wir angefangen haben, die Motive zusammen auszumalen und die Tischdecke immer bunter wird, ist mein Fünfjähriger nun aber Feuer und Flamme. Und spornt mich und meinen Mann ständig an weiterzumalen ... ja, auch der Papa ist mittlerweile angefixt! 

Tatsächlich ist das Ausmalen super meditativ und perfekt für verregnete Nachmittage, an denen man eh lieber drinnen bleibt. Mein Sohn liebt es, die Buntstifte anzuspitzen und meinem Mann und mir Farben für das nächste Tier anzupreisen: "Mama, wie wäre es mit diesem schönen Rosa für die Schildkröte?" Dabei snacken wir ein bisschen, hören Musik und diskutieren, wo wir das fertig ausgemalte Kunstwerk wohl aufhängen werden. Und welche Tischdecke wir danach bemalen wollen.

Wir haben nämlich entdeckt, dass es noch viel mehr Motive gibt. Unsere Favoriten: Halloween, die Olchis und die Rätseltischdecke mit Knobelaufgaben. Der Herbst hat schließlich gerade erst angefangen ... 

Tischdecke zum Ausmalen von Jeka, Motiv "Tiere", ca. 9 Euro, über Amazon

Lieblingsprodukt im August: Faltbares Sandspielzeug-Set, das in jeden Koffer passt

© Foto: privat
Das faltbare Sandspielzeug-Set wurde von unserer Autorin bereits ausgiebig auf Reisen getestet.
© Foto: Hersteller
Ganz unten seht ihr, wie klein sich alle sieben Teile zusammenstecken lassen.

Jana Kalla, Editorial Director: "Normalerweise nimmt Sandspielzeug bei uns im Koffer immer richtig viel Platz weg. Oder wir kaufen es vor Ort und geben es dann an andere (einheimische) Kinder weiter – auf Dauer ist das aber teuer und auch nicht wirklich nachhaltig.

Daher suchte ich für unsere Weltreise nach einem platzsparenden Eimer-Set – und wurde fündig. Der Eimer lässt sich so falten, dass fünf Sandspielzeuge (Schaufel, Harke, Eiskelle und zwei Eisförmchen) in ihm Platz finden, Sieb oben drauf, fertig! Das Set mit insgesamt sieben Teilen hat uns mittlerweile in sechs Länder begleitet und erst kürzlich an den Elbstrand. Denn auch auf dem Fahhrad lässt sich das Sandspielzeug durch seine kompakte Größe super leicht transportieren. 

7in1 Sandspielzeug-Set von Schildkröt, ca. 20 Euro, über Amazon, in rot oder blau

Lade weitere Inhalte ...