Kreatives und förderndes Spielen

Stapelsteine: Diese günstigen Alternativen solltet ihr kennen!

Die kunterbunten Bausteine sind absolut im Trend – zu Recht: Stapelsteine sind multifunktional und vielseitig einsetzbar. Es gibt sie in Regenbogenfarben, Pastell und schlichtem Schwarz. Aber was genau macht sie so einzigartig, dass Kinder und Erwachsene sie lieben? Und welche Alternativen kommen wirklich an das Original ran?

Stapelsteine verbinden schönes Design mit innovativem Spiel.
© Foto: Stapelstein
Stapelsteine verbinden schönes Design mit innovativem Spiel.

Regelmäßige Bewegung fördert die Gesundheit und Fitness unserer Kleinen. Besonders Spiele, in denen es um Hüpfen und Balancieren geht, eignen sich gut dafür, denn so macht Bewegung ihnen richtig gute Laune! Genau deshalb sind die Stapelsteine super beliebt. Wir fassen für euch zusammen, welche Vorteile das Original auszeichnet, zeigen euch aber auch schöne und günstigere Alternativen. So könnt ihr selbst entscheiden, was für eure Kids und euch das Richtige ist ...

Die Vorteile der Stapelsteine im Überblick

© Foto: Stapelstein

Was macht die Stapelsteine so besonders?

  1. Stapelsteine animieren zu Bewegung und kreativem Spiel.
  2. Sie geben unseren Kleinen die Möglichkeit, sich sowohl draußen, als auch drinnen zu bewegen. 
  3. Sie fördern die Motorik, wenn auf ihnen balanciert oder gehüpft wird.
  4. Auch was das Farbverständnis sowie mathematische Fähigkeiten angeht sind die Bausteine ein toller Helfer.
  5. Sie sind robust und dürfen mit Sand, Wasser, Laub und Matschepampe befüllt werden.
  6. Die Bausteine werden klimaneutral und schadstofffrei in Deutschland produziert, können recycelt werden und sind sehr langlebig – damit leisten sie einen Beitrag zur Nachhaltigkeit.
  7. Das Design ist zeitlos, genderneutral und altersübergreifend. Wenn gerade nicht mit ihnen gespielt wird, sind sie praktisch zu verstauen.
  8. Die Stapelsteine werden mit Luft und Wasserdampf, also ohne Weichmacher und Zusatzstoffe, hergestellt.
  9. Sie halten starken Belastungen von bis zu 180 kg stand.
  10. Sie sind federleicht (180 g) und gut händelbar – bereits für die Kleinsten.

Stapelstein-Spielideen: Was könnt ihr alles machen?

© Foto: Stapelstein
  • Trommeln und Musizieren
  • Regenbögen oder (Sitz-)Türme bauen
  • etwas darunter verstecken oder darin aufbewahren
  • Twister spielen
  • Dinge mit ihnen auffangen
  • Murmeln darin kreisen lassen 
  • sie auf dem Kopf balancieren
  • Parcours aufbauen
  • Kinderyoga
  • sie schwimmen lassen
    Und das Schöne ist: Es gibt noch vieeele weitere Möglichkeiten, wie die bunten Spielsteine eingesetzt werden können – dem Spielen und Entdecken sind keine Grenzen gesetzt! Und wie wir wissen: Die kreativsten Ideen haben sowieso immer die Kleinen!

Ein kleiner Wermutstropfen

Die Original-Stapelstein-Produkte sind nicht ganz günstig: Ein Dreier-Set bekommt ihr für rund 90 Euro, das Sechser-Set kostet rund 160 Euro und acht Stapelsteine rund 200 Euro. Ein Stapelstein-Board gibt es für etwa 38 Euro. 

Was geht noch besser?

Auf glatten Fließen, Parkett oder Laminat können die Steine wegrutschen, wenn die Kids auf sie springen. Teppich oder Rasen ist daher ein besserer Untergrund für Sprungspiele. Dazu kommt, dass relativ schnell Kratzspuren entstehen, wenn die Stapelsteine über den Boden (inbesondere Outdoor) gezogen werden.

Welche Stapelstein-Alternativen kommen an das Original ran?

Auf dem Spielzeugmarkt gibt es ein paar Alternativen, die den Geldbeutel etwas mehr schonen und dennoch viele der gewünschten Vorteile mitbringen. Wir stellen euch unsere Favoriten vor …

Flusssteine von Gonge

© Foto: amazon.de

Es gibt die Flusssteine von Gonge in bunten knalligen Farben (Klassik-Set), aber auch in subtilen Pastelltönen (Nordic-Set). Sie haben unterschiedliche Gefälle an den Seitenflächen und damit unterschiedliche Schweregrade. Die Flusssteine fördern die sensorischen und motorischen Fähigkeiten der Kids und sind dabei stark belastbar.

Ein weiterer Pluspunkt: Sie haben eine Gummikante, wodurch sie weniger rutschen. Damit sind sie optimal auch indoor einsetzbar – sogar auf glatten Fliesen. In Kombination mit weiteren Produkten vom gleichen Hersteller, zum Beispiel den Hügelkuppen oder auch den Gonge Activity Rings können die Kids tolle Parcours erstellen.

Preis: Im sechsteiligen Set liegen sie bei rund 60 Euro.

Small Foot – Balanciersteine "Adventure"

© Foto: amazon.de

Diese Balanciersteine von Small Foot haben ein besonders schönes Design. Mit ihnen lässt sich ein ganzer Balancier-Pfad aufbauen. Sie sind zusammengesetzt aus unbehandeltem Holz und Kunststoff-Halbkugeln. Aus dem Grund eignen sie sich jedoch nicht für den Outdoor-Gebrauch. Die rutschfeste Unterseite ermöglicht dafür das Indoor-Spielen auf allen Bodenuntergründen. 

Preis: Das sechsteilige Set liegt bei rund 60 Euro.

Flusssteine von Kalinu

© Foto: amazon.de

Mit diesen robusten Kalinu Flusssteinen lassen sich besonders gut Parcours zum Springen aufbauen, da sie recht großflächig sind. Außerdem bietet die Struktur auf der Oberfläche guten Halt und massiert gleichzeitig die Füße. Die Steine können auch aufeinander gestapelt werden und so für Gymnastik- aber auch Geschicklichkeitsübungen genutzt werden. Hergestellt sind diese Steine aus PP-Kunsttoff, wodurch sie pflegeleicht und auch für den Outdoor-Gebrauch geeignet sind. 

Preis: Ein sechsteiliges Set kostet rund 60 Euro. 

Balanciersteine von Mocuteen

© Foto: amazon.de

Auch die Mocuteen Balanciersteine sind ideal für Geschicklichkeits- und Koordinationsspiele geeignet. Die fröhlichen Farben und Formen regen die Phantasie und die Bewegung an. Gummi-Noppen auf der Unterseite sorgen für Rutschfestigkeit, sodass sie auch auf glatten Bodenbelägen standfest bleiben. Außerdem variieren die Trittsteine in Größe und Höhe, sodass es mehrere Schweregrade gibt. 

Preis: Erhältlich ist das elfteilige Set für rund 80 Euro.

Autorin: Laura Wohlmuth

Lade weitere Inhalte ...