Vaginalduschen sind gefährlich: Eine junge Frau sitzt auf der Toilette und schaut entsetzt in die Kamera.© iStock/nicolesy
Die Anwendung einer Intimdusche kann gefährliche gesundheitliche Folgen haben.

Klar, wir wollen uns so sauber fühlen wie nur irgendwie möglich. Doch dass der Vagina beim Waschen nicht allzu viel Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte, das vergessen leider viel zu viele Frauen – und begehen den Fehler, zur Vaginaldusche zu greifen …

Gefahr: Vaginalduschen sollten tabu sein!

Es gibt Produkte, die die Welt nicht braucht. Nun, solange unsere Gesundheit nicht unter ihnen leidet, kann einem das ja egal sein. Doch bei Vaginalduschen sieht es anders aus. Diese tun dem weiblichen Intimbereich nämlich alles andere als gut. Wer seinem Körper damit etwas Gutes tun will, der bezweckt tatsächlich das Gegenteil. Forscher fanden sogar heraus, dass Vaginalduschen das Krebsrisiko erhöhen. Den Studienergebnissen zufolge entwickeln Frauen mit der Vorliebe für Scheidenspülungen mit doppelter Wahrscheinlichkeit Gebärmutterhalskrebs. Doch nicht nur das, Vaginalduschen bringen auch andere Risiken mit sich …

Die Bakterien in der Vagina sind wertvoll und wichtig

Die in der Vagina angesiedelten Bakterien schützen vor Keimen und so gewährleisten somit die Aufrechterhaltung einer gesunden Scheidenflora. Vaginalduschen spülen die so gesunden Bakterien aus – und ermöglichen krankheitserregenden Bakterien und Viren einen besseren Eintritt. 

Ein Forschungsteam der Universität Texas kam innerhalb ihrer Studie zu dem Ergebnis, dass Vaginalduschen das Risiko auf Papilloviren (HPV) immens erhöhen: Das Risiko durch ungesunde Bakterien steige um 26 Prozent. Außerdem erhöhe sich auch das Risiko um 40 (!) Prozent, dass sich HPV-Viren einnisten. 

Gynäkologe warnt vor Risiken durch Vaginalduschen

"Die Vagina ist ein selbstreinigendes Organ", sagt Dr. Konstantin Wagner, Facharzt für Gynäkologie und Geburtsmedizin sowie Bestseller-Autor (zum Beispiel "Richtig schwanger - Gut informiert durch Schwangerschaft, Geburt und Babyzeit"), einleitend in seinem Instagram-Reel. "Ihr müsst die Vagina, das Innere von euch – nicht die Vulva –, nicht waschen!" Die Vagina enthalte über 500 Bakterienarten und über 1000 Virenarten – und, ja, auch Pilzarten. "Die gehören aber alle naturgewollt dorthin. Sie bilden ein eigenes Stoffwechselorgan", erklärt der Mediziner mit einer Praxis in Kassel.

Vaginalduschen sind sinnbefreit und gesundheitsgefährdend

"Wenn man sich nun also als Frau mit einer blödsinnigen Vaginaldusche dieses Mikrobiom wegspült, dann bekommt ihr vaginale Infekte oder sogar auch Schlimmeres", warnt Dr. Wagner in seinem Video. "Das haben viele Studien schon bewiesen: Vaginalduschen sind gesundheitsgefährdend. Und das steht nirgendwo auf der Packung drauf!" Wahnsinn, oder? Auf einem To-go-Kaffeebecher steht schließlich doch auch drauf, dass dieser heiß sein könnte. Als Warnung vor einer Verletzung. Abschließend sagt der Experte: "Vaginalduschen sind also völliger Blödsinn, gesundheitsgefährdend, gehören in den Müll und aus den Regalen raus!" Das war deutlich. Und auch wir verstehen die Welt nicht mehr. Warum dürfen solche vermeintlichen Hygiene-Maßnahmen überhaupt verkauft werden?

Vagina NIEMALS mit Duschstrahl reinigen

Die Vagina benötigt keine große Extrabehandlung. Einfach nur äußerlich etwas mit Wasser reinigen – das reicht vollkommen aus. Und wenn's sein muss, mit einem ph-neutralem Duschgel. Weniger ist also auch bei der Intimpflege mehr!

Lade weitere Inhalte ...