Entlastungspaket für Familien

Die Kindergeld-Auszahlungstermine 2023

Familien dürfen sich freuen. Die Pläne zur Kindergelderhöhung wurden nochmals angepasst: Es wird ab Januar 2023 pro Kind 250 Euro geben. Außerdem: Die Auszahlungstermine 2023 für euch als Liste.

Die erhöhte Kindergeld-Auszahlung soll ab 2023 gelten. Die Termine findet ihr unten.
© Foto: iStock/kupicoo
Die erhöhte Kindergeld-Auszahlung soll ab 2023 gelten. Die Termine findet ihr unten.

Kindergelderhöhung 2023 steht: 250 Euro pro Kind!

11. November 2022: Die Ampel-Koalition hat sich geeinigt. "Das ist die größte Erhöhung des Kindergelds in der Geschichte der Bundesrepublik", erklärt FDP-Fraktionsvize Christoph Meyer laut Tagesschau.de. Und auch Familienministerin Lisa Paus (Grüne) freut sich, "dass es gelungen ist, Familien deutlich stärker zu entlasten und das Kindergeld nochmals zu erhöhen." Ab dem 1. Januar 2023 wird es tatsächlich für jedes Kind in Deutschland 250 Euro Kindergeld geben. Diese Erhöhung als Teil eines Entlastungspakets (wegen der hohen Inflation und der Energiekrise) war ohnehin geplant. Aber sie sollte ursprünglich niedriger ausfallen, mit einer eigentlichen Erhöhung auf 237 Euro für die ersten drei Kinder. Familien können sich ab nächstem Jahr nun also über ein größeres Plus in der Geldbörse freuen.

8. November 2022: Weil die Auszahlung an die Familien generell über den Monat verteilt erfolgt, gibt es zehn unterschiedliche Auszahlungstermine im Monat. Diese Termine sind geknüpft an die Endziffer der Kindergeldnummer. Die findet ihr auf dem Kindergeldbescheid, im Schriftverkehr unter "Mein Zeichen" oder in der Überweisung unter "Verwendungszweck". Wer den Betrag also wann ausgezahlt bekommt, hängt von dieser Ziffer ab. Dabei gilt: Je höher die Ziffer, um so später im Monat erfolgt die Auszahlung.

Die Kindergeld-Auszahlungstermine für das Jahr 2023 seht ihr hier (Quelle: Bundesagentur für Arbeit):

  • Kindergeld-Endziffer 0: 4. Januar, 3. Februar, 3. März, 5. April, 4. Mai, 5. Juni, 5. Juli, 3. August, 5. September, 5. Oktober, 6. November, 5. Dezember
  • Kindergeld-Endziffer 1: 5. Januar, 8. Februar, 6. März, 6. April, 5. Mai, 6. Juni, 6. Juli, 4. August, 7. September, 6. Oktober, 7. November, 6. Dezember
  • Kindergeld-Endziffer 2: 11. Januar, 9. Februar, 7. März, 12. April, 9. Mai, 7. Juni, 7. Juli, 7. August, 8. September, 9. Oktober, 8. November, 7. Dezember
  • Kindergeld-Endziffer 3: 12. Januar, 10. Februar, 8. März, 13. April, 10. Mai, 12. Juni, 10. Juli, 10. August, 11. September, 11. Oktober, 9. November, 8. Dezember
  • Kindergeld-Endziffer 4: 13. Januar, 13. Februar, 10. März, 14. April, 11. Mai, 13. Juni, 11. Juli, 11. August, 12. September, 12. Oktober, 10. November, 11. Dezember
  • Kindergeld-Endziffer 5: 16. Januar, 14. Februar, 13. März, 17. April, 12. Mai, 14. Juni, 12. Juli, 14. August, 13. September, 13. Oktober, 13. November, 12. Dezember
  • Kindergeld-Endziffer 6: 17. Januar, 15. Februar, 14. März, 18. April, 15. Mai, 15. Juni, 13. Juli, 15. August, 14. September, 17. Oktober, 14. November, 13. Dezember
  • Kindergeld-Endziffer 7: 18. Januar, 16. Februar, 15. März, 20. April, 16. Mai, 16. Juni, 17. Juli, 17. August, 18. September, 18. Oktober, 16. November, 14. Dezember
  • Kindergeld-Endziffer 8: 20. Januar, 17. Februar, 17. März, 21. April, 17. Mai, 20. Juni, 18. Juli, 18. August, 19. September, 19. Oktober, 17. November, 15. Dezember
  • Kindergeld-Endziffer 9: 23. Januar, 21. Februar, 20. März, 24. April, 22. Mai, 22. Juni, 19. Juli, 21. August, 21. September, 20. Oktober, 20. November, 18. Dezember

Kindergelderhöhung 2023 auch für das dritte Kind

26. September 2022: Laut Familienministerin Lisa Paus wird die Kindergelderhöhung ab 2023 nun doch auch für das dritte Kind innerhalb einer Familie gelten. "Das Kindergeld für das dritte Kind wird gleichgezogen, also auf dasselbe Niveau erhöht wie das Kindergeld für die ersten beiden Kinder", so die Regierungspolitikerin gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. "Das heißt, dass es für das erste, zweite und dritte Kind je 237 Euro monatlich geben wird." Ergo: Für die ersten drei Kinder wird es ab dem 1. Januar 2023 jeweils 18 Euro mehr geben. Damit wurde die Kritik ernstgenommen, dass Mehrkindfamilien durch die Neuregelung benachteiligt wären (siehe Text unten).

Aktuell erhalten Eltern für Kind 1 und 2 jeweils 219 Euro, für Kind 3 gibt es 225 Euro, für jedes weitere Kind dann 250 Euro.

2023 wird es mehr Kindergeld geben, aber nur für das erste und zweite Kind:

Mitte September 2022: Die aktuelle Regierung hat sich auf ein weiteres Entlastungspaket geeinigt, das unter anderem auch das Kindergeld im nächsten Jahr erhöhen wird. Doch die Ernüchterung ist groß, vor allem bei kinderreichen Familien. Denn lediglich für das erste und zweite Kind werden jeweils 18 Euro mehr pro Monat ausgezahlt. Das bedeutet konkret: Eine Familie mit zwei Kindern kommt im Geltungszeitraum der Kindergeld-Anpassung (2023 und 2024) auf eine jährliche Gesamtsumme von 5.688 Euro statt der bisherigen 5.256 Euro in 2022. Also 432 Euro mehr pro Jahr. Eine Familie mit drei Kindern erhält 2023 dann 8.388 Euro statt 7.956 Euro. Also auch nur 432 Euro mehr!!!

Kritik an diesen diesen Plänen kommt zum Beispiel vom Verband kinderreicher Familien Deutschland. Deren Chefin äußert gegenüber der Welt: "Dass diese Sätze nur für erste und zweite Kinder an die Inflation angepasst werden, ist für uns absolut unverständlich. Kinderreiche Familien sind durch die dramatisch steigenden Lebenshaltungskosten besonders hart getroffen, etwa durch die Preisexplosion bei den Lebensmittel- und Energiekosten. Die hören doch nicht plötzlich beim dritten Kind auf! Schon bislang deckte das Kindergeld allenfalls ein 33 bis 40 Prozent des Bedarfs, in Großstädten mit hohen Wohnkosten nicht einmal das."

Kindergeld-Erhöhung für 2023 geplant ...

August 2022: Mit Blick auf die zu erwartenden weiteren Preissteigerungen in diesem und nächstem Jahr bespricht die Politik derzeit verschiedene Maßnahmen, um die Bürger zu entlasten. Unter anderem im Gespräch ist auch, dass Eltern ab 2023 mehr Kindergeld bekommen sollen.

Details, die nun bekannt wurden, sind aber eher ernüchternd: Pro Kind soll es gerade einmal acht Euro mehr Kindergeld im Monat geben, das Kindergeld 2023 betrüge dann also 227 Euro. Ab dem dritten Kind gibt es sogar nur noch zwei Euro mehr, das wären dann ebenfalls 227 Euro im Monat.

Eine Entlastung kann man das wohl leider nicht nennen ...

So viel Kindergeld gibt es 2022

10. Juni 2022: Dieser Monat bringt ein paar Veränderungen mit sich: Wir haben für euch zusammengefasst, was es mit der Terminverschiebung der Kindergeld-Auszahlung auf sich hat, mit welchen Daten wir diesen Monat rechnen sollten und worauf wir uns im nächsten Monat freuen können.

Die Höhe der monatlichen finanziellen Unterstützung entspricht weiterhin den Beiträgen, die das Bundeskabinett im Januar 2021 entschlossen hat. Somit erhalten Eltern auch im Jahr 2022 für ihr erstes und zweites Kind 219 Euro monatlich. Für ihr drittes Kind werden 225 Euro ausgezahlt und für jedes weitere Kind 250 Euro.

Eine erneute Erhöhung wird voraussichtlich im Jahr 2023 erfolgen. Aufgrund der Pandemie sollen Familien jedoch im Juli 2022 mit einer Sonderzahlung, dem Kinderbonus in Höhe von 100 Euro, zusätzlich entlastet werden. Alle Infos zu diesem Bonus findet ihr hier.

Wieso erfolgt die Kindergeld-Auszahlung im Juni 2022 später?

Im Juni müssen einige Familien länger auf die Auszahlung des Kindergeldes warten als gewohnt. Grund dafür sind die Feiertage in diesem Monat, an denen keine Auszahlung stattfindet. Bereits der Pfingstmontag am 6. Juni fällt als Arbeitstag weg. Zusätzlich ist Fronleichnam am 16. Juni in einigen Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag, weshalb sich die Auszahlung zusätzlich verschieben kann.

Lade weitere Inhalte ...