Nachhaltige Alternative

Wiederverwendbare Wasserbomben: Coole Action für heiße Tage

Habt ihr schon mal was von wiederverwendbaren Wasserballons gehört? Wir bis vor kurzem auch nicht ... aber soviel vorab: Wir sind davon total begeistert! Lest selbst!

In Deckung! Wasserbomben gehören zum Sommer einfach dazu! Diese hier könnt ihr ganz einfach selber basteln.
© Foto: instagram.com/daddy_martens
In Deckung! Wasserbomben gehören zum Sommer einfach dazu! Diese hier könnt ihr ganz einfach selber basteln.

Eine der besten Beschäftigungen für Kids an heißen Sommertagen? Eine ordentliche Wasserschlacht! Und dabei dürfen Wasserbomben natürlich nicht fehlen! Nur der anfallende Müll nervt ... zum einen, weil man die Reste mühselig vom Boden aufsammeln muss, zum anderen, weil es schade ist, dass für eine so relativ kurze Zeit so viel kaputtes Gummi anfällt, das man wegschmeißen muss. Wie cool ist daher die Idee, wiederverwendbare Wasserbomben zu benutzen? Wir zeigen euch eine einfache DIY-Anleitung zum Selbermachen und verraten euch aber auch, wo ihr die nachhaltigen Wasserballons kaufen könnt. 

Wiederverwendbare Wasserbomben selber machen

Alles was ihr zum Basteln braucht, habt ihr wahrscheinlich sogar schon zu Hause:

  • Spüllappen bzw. Schwammtücher
  • Gummibänder
  • Schere

So geht's:

  1. Schneidet die Spüllappen in schmale Streifen.
  2. Legt die Streifen übereinander und umschließt sie in der Mitte mit einem Gummiband. 
  3. Nun braucht ihr die DIY-Wasserbomben nur noch in einen Eimer mit wasser zu tauchen und schon kann der Spaß beginnen! 

Diese Wasserbomben sehen zwar nicht so aus wie herkömmliche Wasserbomben, Spaß machen sie aber trotzdem! Und das öfter als nur ein Mal! Zum Trocknen legt ihr die Spüllappen-Wasserbomben am besten in die Sonne und dreht sie ab und an, damit alle Streifen gut trocken können. Bis zur nächsten Schlacht!

Im folgenden Video könnt ihr euch die Anleitung für die wiederverwendbaren Wasserbomben im DIY-Style noch einmal ganz genau anschauen: 

Wiederverwendbare Wasserbomben kaufen

Wenn euch die Spüllappen-Alternative nicht nah genug an das Original herankommt, könnt ihr auf wiederverwendbare Wasserballons aus Silikon zurückgreifen. Der klare Vorteil: Die Kugeln "platzen" beziehungsweise öffnen sich beim Aufprall, dem old-school-Wasserschlacht-Feeling steht so also nichts mehr im Weg.

Ab und an gibt es die Wasserballons aus Silikon bei Drogerien wie dm, Rossmann oder Müller zu kaufen. Falls ihr dort nicht fündig werdet, könnt ihr sie auch bestellen: Sechs wiederverwendbare Wasserbomben* gibt es zum Beispiel über Amazon für ca. 22 Euro. Klingt erst einmal teuer – dafür könnt ihr sie aber ja auch mehr als nur ein Mal verwenden! Eine gute Investion, wenn eure Kids Wasserbomben-Schlachten lieben. 

© Foto: Amazon
Aus langlebigem Silikon: von wiederverwendbaren Wasserbomben haben die Kids lange etwas.

Splash Bälle

Etwas günstiger sind die sogenannten "Splash Bälle*": die Schwamm-Kugeln saugen sich super mit Wasser voll und schon kann die wilde Schlacht losgehen! 30 Stück gibt es für etwa 11 Euro. 

Achtet auch hier nach dem Gebrauch darauf, dass die Bölle gut durchtrocknen können, damit ihr lange Freude daran habt.

© Foto: Amazon
Splish, splash: Wasserspaß ohne schlechtes Gewissen.
Lade weitere Inhalte ...