Wickeln gehört zu essentiellen Babypflege. Aber was genau muss man bei kleinen Mädchen beachten?
© Foto: iStock/ Stock Planets
Wickeln gehört zu essentiellen Babypflege. Aber was genau muss man bei kleinen Mädchen beachten?

Ihr seid Eltern eines kleines Babygirls geworden? Dann erstmal: Herzlichen Glückwunsch! Im Laufe der ersten Wochen tauchen nicht selten einige Fragezeichen auf, zum Beispiel auch beim Windel Wechseln. Worauf frischgebackene Eltern eines kleinen Sohnemanns achten sollten, haben wir bereits in dem Artikel Jungs wickeln: "5 Dinge, die ich gern gewusst hätte, bevor ich Jungsmama geworden bin" beschrieben – auf Facebook gab es darauf zahlreiche Kommentare. Viele von euch wunderten sich, warum etwas scheinbar so Selbstverständliches überhaupt Diskussions- bzw. Ratgeberbedarf hat. Und dennoch wurde der Artikel so häufig geklickt, dass wir stark davon ausgehen: Ja, da ist Bedarf bei (Neu-)Eltern! Umso mehr haben wir uns gefreut, dass die Expertin, die auch schon die Wickeltipps für Jungen in einem Instagram-Video zusammengefasst hat, nun das Pendant für Mädchen gedreht hat. Nikki Jurcutz betreibt die Online-Plattform "Tiny Hearts Education". Gemeinsam mit ihrer Schwester klärt sie hier zum Thema Erste Hilfe am Kind, aber auch zu weiterführenden Gesundheitsthemen bei Babys und Kindern auf. Die sympathische Australierin war früher Rettungssanitäterin und ist heute zweifache Mutter und Unternehmerin. 

In diesem Video gibt es die Wickel-Tipps für Mädchenmamas und -papas:

Mädchen wickeln: "5 Dinge, die ich gern gewusst hätte, bevor ich eine Mädchenmama geworden bin"

Zusammengefasst empfiehlt Nicci Jurcutz in ihrem Video diese fünf Pflegehinweise für die Vulva von kleinen Mädchen beim Wickeln: 

  1. Wir wollen vermeiden, dass Darmbakterien in die Scheide gelangen. Deshalb: "Wische immer von vorne nach hinten. Nie, nie, niemals von hinten nach vorne." 
  2. "Wenn deine Kleine Stuhlgang gemacht hat, stell sicher, dass du den Intimbereich wirklich gründlich reinigst, auch zwischen den Schamlippen – um Infektionen zu vermeiden."
  3. Keine Sorge: "Es ist komplett normal, dass die Schamlippen in den ersten Wochen nach der Geburt geschwollen sind."
  4. "Menstruation" bei Säuglingsmädchen? Jap! "Wenn du in den ersten Wochen ein wenig Blut in der Windel deiner Neugeborenen findest, ist das total normal. Es kommt durch die Hormone. Kein Grund zur Sorge."
  5. Nicci empfiehlt: "Bitte reinigt den Intimbereich nicht zu viel und intensiv. Er ist sehr sensibel. Wenn eure Kleine Schmerzen beim Urinieren hat, etwas rot oder entzündet ist, geht zum Kinderarzt." (Für das Reinigen empfehlen Hebammen in den ersten Lebensmonaten nur einen Lappen und warmes Wasser. Mehr nicht. Nach und nach könnt ihr auch auf Babyöl oder Feuchttücher zugreifen.)
Lade weitere Inhalte ...