Wenn das Näschen zu ist

Gut schlafen trotz Schnupfen

Babys leiden besonders, wenn sie Schnupfen haben. Denn mit einer verstopften Nase fällt ihnen das Trinken und Schlafen schwer. Mit ein paar Hausmitteln können Eltern die Beschwerden ihres Kindes lindern.

Nasentropfen für Babys

Wird die Nasenschleimhaut mit Kochsalzlösung befeuchtet, schwillt sie nicht so stark an. In der Apotheke gibt es physiologische Kochsalzlösung für Babys von Geburt an.

Dampfbad bei verschnupfter Nase

Babys mit Schnupfennase empfinden es in der Regel als angenehm, wenn man sie zum Duschen mit ins Bad nimmt. Lässt man Fenster und Türen geschlossen und braust ausgiebig mit heißem Wasser, schlägt sich reichlich feuchte Luft im Badezimmer nieder. Das Kleine inhaliert die feuchte Luft, die Schwellung im Nasen-Rachenraum geht etwas zurück, das Baby kann wieder besser atmen.

Oder ihr probiert es mit einem Kräuter-Dampfbad:

  • 20 Gramm Dillspitzen und 80 Gramm Fenchelsamen (Apotheke) mischen, 1 EL auf ein Backblech geben und im Backofen bei 250 Grad so lange rösten, bis die Kräuter dunkel werden.
  • Die heißen Kräuter in eine Schale füllen und in die Nähe des Babybettchens stellen.

Feuchte Luft für guten Schlaf

Ähnlich hilfreich ist es, die Luft in dem Raum, in dem das Kind schläft, anzufeuchten, indem man eine Schüssel Wasser auf die Heizung stellt oder feuchte Tücher darauf legt. Gut ist auch ein Kaltwasserverdunster.

Bei Schnupfen viel trinken

Gib deinem Kleinen reichlich Flüssigkeit in Form von Muttermilch, Tee oder Wasser. Das hilft dem kleinen Organismus, die Erkältung möglichst schnell wieder los zu werden. Aber Vorsicht: Babys bis zum 6. Monat, die noch keine Beikost erhalten, dürfen keine zusätzliche Flüssigkeit neben Muttermilch oder Pre-Milch zu sich nehmen. Sonst droht eine Wasservergiftung. In diesem Fall einfach mehr Milch also üblich geben. 

Leben & erziehen Abo + Geschenk

Dein Begleiter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Alltag mit Kindern. Jetzt mit 25% Rabatt testen!

Aufrecht legen

Sobald du dein Kind hinlegst, schwellen die Atemwege weiter zu, das Schnupfensekret staut sich. Erträglicher wird es, wenn es mit leicht hoch gelagertem Oberkörper schläft. Dies kannst du ausprobieren, falls dein Baby sehr unter dem Schnupfen leidet. Wenn du das Kleine an deine Brust liegen lässt, halb aufrecht sitzend, kann der Schleim besser abfließen. Das ist zwar nicht sehr gemütlich, aber immer noch besser, als die ganze Nacht lang das Baby beruhigen zu müssen.

Ansonsten empfehlen manche Hebammen auch Folgendes: Im Kopfbereich unter die Babymatratze ein Buch legen oder noch besser einen schmalen DINA4-Ordner, so dass der Kopf leicht erhöht liegt beim Schlafen.  

Hausmittel Zwiebeln

Lege eine halbe Zwiebel auf einen Teller neben das Bett. Die Ausdünstungen der Zwiebel sollen dem kleinen Patienten das Atmen erleichtern und leicht antibiotisch, also keimtötend wirken.

Duftöl kann gegen Schnupfen helfen

Manche Babys mögen es, wenn man ein Duftlämpchen mit einem milden Duftöl in ihrem Zimmer aufstellt. Für die ganz Kleinen eignen sich allerdings nur wenige Öle wie Lavendel, Zitrone und Kiefer. Grundsätzlich sollten Eltern vor der Verwendung von ätherischen Ölen mit ihrem Kinderarzt sprechen. Denn Babys und kleine Kinder reagieren viel stärker auf die Inhaltsstoffe. Manche ätherische Öle sind für die Kleinsten sogar gefährlich!

Faustregel für ein Zimmer mit etwa zehn Quadratmetern: Drei bis fünf Tropfen Öl oder Ölmischung mit Wasser in die Duftlampe, die in Kopfnähe steht. Alle paar Stunden erneuern.

Hausmittel: Majoran-Butter bei Schnupfen

Majoranbutter macht – bei Kindern ab zwei Jahren! – die Nase frei.

So geht's:

  • 100 Gramm Butter schmelzen, den Schaum abschöpfen und wegwerfen. Eine Handvoll frischen, gehackten Majoran (nur das obere Drittel der Pflanze verwenden) dazugeben, alles 30 Minuten im Wasserbad ziehen lassen, anschließend durch ein Tuch sieben.
  • Fünf Tropfen Majoranöl aus der Apotheke unterrühren, in ein Glas mit Schraubverschluss füllen und abkühlen lassen. 
  • Bei Schnupfen tagsüber und vor dem Schlafengehen ein wenig Butter auf die Oberlippe auftragen. Die ätherischen Öle machen die Nase frei und lindern gereizte Haut.
  • Die Majoranbutter hält sich ein Jahr im Kühlschrank. 

Homöopathie bei Schnupfen

Babys können schon ab Geburt homöopathisch behandelt werden. Die Dosis bei Schnupfen: fünfmal täglich fünf Globuli in der Potenz D6.

  • Allium cepa: bei laufendem Näschen mit dünnflüssigem Sekret.
  • Sambucus nigra: bei verstopfter Nase – vor allem nachts.
  • Natrium sulfuricum: bei grün-gelblichem Sekret.

 

Teile diesen Artikel: