Basteltipps

Die schönsten Ideen für Bügelperlen-Fans – zum Nachbasteln

Lieben eure Kinder Bügelperlen auch so sehr? Dann bekommt ihr hier viele Tipps, was man alles mit den kleinen bunten Steckperlen basteln kann. 

Bügelperlen Ideen
© iStock/tk6
Süße Idee: Wenn Bügelperlen zum Regenbogen werden. 

Bügelperlen wurden in den Siebzigern von einem dänischen Unternehmen erfunden. Und sind bis heute überaus beliebt bei Groß und vor allem bei Klein. In der Regel werden sie auf Plastikvorlagen, die in verschiedenen lustigen Formen daherkommen, gesteckt und dann durch die Hitze eines Bügeleisens zu einem Bild verewigt. Aber: In diesem Artikel zeigen wir euch, was noch alles mit Bügelperlen gebastelt werden kann. 

Ab wann sind Bügelperlen geeignet? 

Das Tolle an Bügelperlen: Es entstehen nicht nur hübsche DIY-Ergebnisse. Das Basteln mit den kleinen bunten Perlen fördert auch die Feinmotorik und die Kreativität unserer Kinder. Und ganz nebenbei kann man mit ihnen auch ganz wunderbar die Farbenlehre üben. Trotzdem sind die Perlen eher für größere Kleinkinder geeignet, die keine Dinge mehr in den Mund stecken. Probiert es doch mal mit euren Zwei- bis Dreijährigen. Vielleicht sind sie ja schon so weit. Wenn die Feinarbeit noch zu frustrierend ist, dann gebt euren Kleinen noch ein paar Monate. Am besten startet ihr mit Maxibügelperlen. Diese großen Bügelperlen haben einen Durchmesser von etwa einem Zentimeter und sind somit viel besser für die Kleinsten geeignet. (Gibt es zum Beispiel bei Amazon im Sparpack zu bestellen.)

Bügelperlen bügeln: Darauf müsst ihr achten ...

Wie war das nochmal? Ist schließlich schon etwas her, dass wir selbst als Kinder mit Bügelperlen gebastelt haben. Deshalb hier noch mal die einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung – von der Bügelperle zum Bügelbild: 

  1. Die Bügelperlen auf die Vorlage stecken. Hier geht es an die Feinmotorik unserer Kids. Super Übung!
  2. Nun ein Backpapier, zum Schutz des Bügeleisens, auf das Gesteckte legen ...
  3. ... und in kleinen Kreisen drüberbügeln. Aber bitte nicht zu heiß! Eine mittlere Temperatur (2) reicht vollkommen und vermeidet unnötige Verbrennungen. (Kinder bitte nie unbeaufsichtigt bügeln lassen!)
  4. Wenn das Backpapier an den Perlen klebt und die Farben langsam durchscheinen, ist das Bild fast fertig. Achtet darauf, jede Ecke mit dem Bügeleisen zu erwischen. 
  5. Wichtig: Lasst das Bild nun noch auskühlen. Am besten legt ihr es in dieser Zeit unter schwere Bücher. Danach kann es von der Platte und dem Backpapier abgezogen werden und ggf. noch weiterverarbeitet werden. 

Ihr könnt die Bügelbilder zum Beispiel als Untersetzer für Getränke nutzen. Sie können mit einem Faden an die Wand oder ans Fenster gehängt werden. Oder zu Schmuck weiterverarbeitet werden. Hier folgen noch weitere Ideen, was ihr mit Bügelperlen bzw. mit den fertigen Bügelbildern basteln könnt ... 

Blumenstecker aus Bügelperlen 

So süß! Dafür klebt ihr die fertigen Bügelblumen einfach auf einen Holz-Eisstiel. Dafür sollten die Bügelbilder im besten Fall nicht zu groß sein, sonst halten sie nicht. Neben Blümchen sind auch Bienen oder kleines Gemüse sehr niedlich. Dann könnt ihr die kleinen Hingucker auch direkt ins Beet stecken, und wisst genau, was dort demnächst wachsen wird. 

Wespenschutz für Getränke – aus Bügelperlen

Hierfür muss auf einer runden Steckplatte nur ein entsprechendes Loch für den Strohhalm ausgespart werden. Fertig ist die Getränke-Abdeckung für den Sommer. 

Regenbogen aus Bügelperlen

Hierfür könnt ihr ganz einfach eine runde Steckplatte nutzen, und sie eben nur mit dem Regenbogen befüllen. Entweder knallbunt. Oder in pastelligen Farben, wie oben. Durch die Perle oben in der Mitte könnt ihr noch ein feines Band ziehen, damit daraus ein Anhänger wir. Vielleicht sogar ein Schlüsselanhänger für Mama?

Bunter Bügelperlen-Becher

Eine Bastelidee für große Kids: Mit Bügelperlen kann man auch wunderbar weben. So ein akkurates Muster bedarf aber sehr viel Fingerspitzengefühl, Geduld und eine gute Vorlage. Ihr könnt es euch auch etwas einfacher machen und einen schlichten Becher mit Bügelperlen bekleben, am besten mit einer Heißklebepistole. Es muss ja nicht gleich so anspruchsvoll sein wie oben. Bunte Reihen sehen auch sehr schön aus. Oder einfach querbeet bunt. 

Kastanienspinne mit bunten Bügelperlen-Beinen

Hierfür acht Drähte (Blumendraht) in eine Kastanie bohren. Dann die Bügelperlen aufziehen. Und am Ende umbiegen, damit die Perlen auch halten. Zwei Wackelaugen machen aus der Kastanie die perfekte Spinne. 

(Weihnachts-)Karten basteln mit Bügelperlen

Zuerst werden die hübschen Sterne oder auch Häuschen gelegt und fertiggestellt. Und dann auf feste Papierkarten geklebt. Es müssen natürlich keine Weihnachtskarten sein. Auch Blümchen zum Geburtstag oder ein Herz zum Muttertag/Vatertag sind sehr süße Ideen für DIY-Karten.

Bügelperlen-Schmetterling

Für diesen Schmetterling braucht ihr nur Pfeifenputzer und natürlich Bügelperlen. Am besten in der Maxi-Variante. Ihr zieht auf vier unterschiedliche Pfeifenputzer die Steckperlen rauf und dreht sie um einen fünften Pfeifenputzer, aus dem gleichzeitig noch die Fühler gebogen werden. 

Geburtstagskette aus Bügelperlen

Okay okay, diese Bastelidee ist nicht gerade etwas für Anfänger. Vielleicht eher für die bastelerprobte Mama der Familie, die ihren Liebsten eine Geburtstagsüberraschung machen möchte. Hierfür wurden die Buchstaben und auch die Motive allesamt aus Bügelperlen gezaubert. Ein echter Hingucker! Und einige Stunden Arbeit ... 

Bügelperlenkette

Die etwas günstigere Alternative zur Perlenkette: An beiden Enden eines hübschen Motivs wird ein buntes Band geknüpft, das als Kette fungiert. 

Lade weitere Inhalte ...